… Weimar

Studienzentrum der Herzogin Anna Amalia Bibliothek
Standort: Platz der Demokratie 4 Architekten: Prof. Karl-Heinz Schmitz, Prof. Hilde Barz- Malfatti, Weimar Fertigstellung: Februar 2005

»In diesem Moment liegen Ihnen über eine Millionen Bücher zu Füßen …«. So oder ähnlich könnten seit dem vierten Februar dieses Jahres Weimarer Stadtführungen beginnen. Am Platz der Demokratie wuchs in fast fünfjähriger Bauzeit ein Studienzentrum als Erweiterungsbau der Anna Amalia Bibliothek in den Boden. In den Boden deshalb, weil etwa vierzig Prozent der Baumasse als unterirdische Büchermagazine ausgebildet sind. Das gesamte Raumprogramm umfasst sieben Bestandsgebäude sowie zwei ober- und drei unterirdische Neubauten. Im historisch gewachsenen Umfeld wurde die Forschungsbibliothek behutsam in den denkmalgeschützten Gebäudebestand integriert. Das ober- und unterirdische Konzept der Architekten ist deutschlandweit einzigartig. Versteckt im Schlossinnenhof liegt der Haupteingang in einem natursteinverkleideten Neubau. Durch ihn gelangt man in den Bücherkubus. Der raue Charme seiner äußeren Betonhülle kontrastiert mit der hellen Holzvertäfelung des Innenraumes. Mit dem historischen Stammhaus ist der Kubus durch das Parkmagazin entlang der geschwungenen Parklinie verbunden. Das sich anschließende Tiefenmagazin liegt verborgen unter dem Platz. Ganz im Sinne der Stadtführer läge es, wäre auch dieser Baukörper visuell erlebbar. Ulrike Leonhardt