Bankfiliale

… Tokio (J) – Bankfiliale

~Claudia Hildner

Hinter der tiefen Fassade mit den bunten Fensterlaibungen lassen sich viele Nutzungen vermuten: ein Kindergarten vielleicht, eine Grundschule oder ein Gesundheitszentrum. Tatsächlich handelt es sich aber um eine Filiale der Kreditbank Sugamo Shinkin in Tokiwadai, einem Stadtteil im Nordwesten von Tokio. Es ist bereits die zweite Niederlassung der Bank, die von der Architektin Emmanuelle Moreaux gestaltet wurde – die leichten und farbenfrohen Entwürfe der Französin, die bereits seit 15 Jahren in Japan lebt und arbeitet, scheinen die Erwartungen der Bauherren zu erfüllen.
In Tokiwadai schuf sie einen dreigeschossigen Quader mit einer tiefen Fassade: Dafür stellte sie vor die tragende Außenwand mit einigem Abstand eine Stahlkonstruktion, die mit weißen, gelochten Aluminiumpaneelen bekleidet ist. Die Hülle wirkt dadurch sehr massiv; die angeschrägten Laibungen lassen den Bau sogar fast wie eine kleine Burg erscheinen. Die Farbfelder und die durch Perforierung erzeugten Muster lockern die Fassade wiederum spielerisch auf.
Wer die Bank betritt, wird von zwei Helfern empfangen, die sogar neugierigen Architekturjournalisten eine Tasse Tee servieren. Den Schalterraum bereichern dekorative Elemente, Pflanzen und Farben: Auf Automaten, Trennwänden und Glasscheiben finden sich abstrahierte Baum- und Blättermotive, in kleinen Innenhöfen dürfen Sträucher und Blumen wachsen, und im Warteraum stehen Sessel in allen Farben des Regenbogens. Auch die Beratungsräume im ersten OG sind in dieser Art gestaltet und von kleinen, grünen Oasen durchdrungen.
Die helle und farbenfrohe Erscheinung unterscheidet diese Niederlassung deutlich von den Bauten der Konkurrenz, die meist mehr Wert darauf legen, »seriös« zu wirken. Weist die Filiale in Tokiwadai einen Weg, wie Banken mit dem Image- und Vertrauensverlust durch die Finanzkrise gestalterisch umgehen können? Letztlich kann eine Neuorientierung wohl nur funktionieren, wenn es nicht bei Zauberwald-Bildern bleibt, sondern verantwortungsvolle Beratung tatsächlich im Mittelpunkt steht.
Standort: 6–4–14 Maeno-cho, Itabashi-ku, Tokiwadai, Tokio Architekten: emmanuelle moureaux architecture + design, Tokio (J) Fertigstellung: Juni 2010