Klinik für Meerestiere

… Prat de Llobregat (E)

~Rosa Grewe

Nach Frank Schätzings »Der Schwarm« sollte der Mensch sich schnell mit den Meeresbewohnern gut stellen. Hilfreich könnte da die von Hidalgo Hartmann errichtete Meeresklinik sein. Das sogenannte Centro de Recuperación de Animales Marítimos (CRAM) widmet sich dem Schutz und der Erforschung der Meerestiere und gibt Besuchern Einblick in die Arbeit der Meeresforscher. Die Klinik liegt auf einem nur schmalen Küstenstreifen direkt hinter dem Flughafen von Barcelona, schon fast auf dem vibrierenden Rollfeld, dafür aber abseits der Hauptbadestrände. Ein Vorteil, denn am leeren Strand lassen sich Rettungsaktionen per Boot gut durchführen und kranke Schildkröten, Haie, Wale und Robben einfacher in die Wasserbecken und wieder zurück ins Meer siedeln. Auf einer Park-Waldfläche reihen sich drei Betonpavillons in ein Band, das orthogonal vom Strand ins Land sticht. Das eigentliche Klinikgebäude ist der größte der drei Bauten und besteht aus zwei Teilen, einem Außenbereich mit Wasserbecken und einem Operationsgebäude. Wenige Meter weiter befindet sich ein kleineres Verwaltungs- und Schulungsgebäude, dahinter wie ein Ausrufezeichen ein quaderförmiges Forschungshaus. Die Architekten setzen auf eine klare Moderne: langgestreckte Sichtbetondächer, die schattige Freiräume ausbilden und die auf schmalen Stützen fast zu schweben scheinen, grafisch wirkende Baukörper und Fassaden, hier Sichtbeton, da roter Klinker und bündig eingesetzte Panoramafenster mit dünnen Stahlprofilen, fließenden Räumen und weiten Blicken in die Natur – trotz bekannter Architekturvorbilder ist es eine verortete Architektur, die mit ihren geradlinigen Pavillons die baumbestandene, flache Küstenlandschaft für Besucher und Forscher erlebbar macht. Die Natur selbst ist das Erlebnis. Keine maritime Unterhaltungsarchitektur, wie man sie andernorts für gleichartige Einrichtungen antrifft, keine Verniedlichung und keine bunte Bildersprache. Stattdessen entschieden sich die Architekten für Ernsthaftigkeit und Strenge. Das ist nicht nur sehr ästhetisch, es passt vor allem in die Landschaft – und es wird dem Anlass gerecht. Es wird Zeit, die Meeresbewohner ernst zu nehmen.
Standort: Paseo de la Playa 28-30, E-08820 El Prat de Llobregat Architekten: Hidalgo Hartmann Arquitectura, Barcelona Fertigstellung: Juni 2010