Podčetrtek: Sporthalle (enota)
Sport- und Festhalle

… Podcetrtek (SLO)

~ge

Der kleine Kurort direkt an der kroatischen Grenze konkurriert mit dem sehr traditionsreichen, nur 12 km entfernten Heilbad Rogaška Slatina. Um wirtschaftlich bestehen zu können, setzt man inzwischen verstärkt auf ein hochwertiges Angebot und bietet dieses in dezidiert zeitgenössischer Architektur an (s. db 12/2009, S. 24). Die Formensprache aller neueren Bauten wurde vom Büro enota aus Ljubljana entwickelt. Sie eignet sich hervorragend als Werbehintergrund und bildet ein Alleinstellungsmerkmal – kein Wunder also, dass man auch den Bau der Sport- und Festhalle denselben Architekten übertrug. Direkt an der Landstraße gelegen, markiert die Halle nun als weithin sichtbares Signal die Zufahrt zum Kurbezirk und nimmt die ins Kristalline spielende Gestaltung der jüngsten Gebäude dort bereits vorweg. Unter dem dreigeteilten Dach, das mit seinen Faltungen wie ein kleiner Ausschnitt aus der umgebenden Landschaft wirkt, ist Raum für ein großes Sportfeld und einen getrennt davon nutzbaren Tennisbereich. Auf die großzügig bemessene Foyerebene sind zwei aus Holz gezimmerte Boxen gestellt, die Abstellräume und einen einfachen Gastronomiebereich aufnehmen. Darunter befinden sich die Technikräume und Umkleiden, die dank der Beplankung mit OSB-Platten keine Kelleratmosphäre aufkommen lassen. Dies alles überspannt ein stützenfreies, hellgrau gestrichenes Raumtragwerk. Durch die Lochungen der Außenhaut aus Blech dringt erstaunlicherweise ausreichend viel Tageslicht in die Halle. In der Großform ergeben die Löcher ein Blütenmuster, das auf den Orchideenreichtum der Gegend anspielt und abends festlichen Schein nach außen dringen lässt. Der zur Straße hin angeböschte Zugangsbereich ist nach Art eines Roten Teppichs mit einem Kautschukbelag hervorgehoben, auf dem es sich angenehm weich geht. Er wirft Blasen, doch der Verwalter wiegelt ab, diese seien kein Problem und legten sich auch wieder. Hoffen wir also, dass sie auch weiterhin vom Entdeckergeist der örtlichen Jugend verschont bleiben und sich das edle Bild dieser Landmarke möglichst lange hält.
Standort: Zdraviliška cesta, SLO-3254 Podcetrtek
Architekten: enota, Ljubljana (SLO)
Fertigstellung: Februar 2011