Wohngebäude »520 West 28th«

… New York (USA)

~Reinhart Wustlich

Die Transformation der High Line in eine attraktive Parklandschaft hat dazu angestoßen, West Chelsea zu einem teuren Szene-Viertel zu machen. Der Wandel fördert den Bau von Luxus-Wohnblocks und Kunstgalerien – das Quartier hat schon Jean Nouvel und Shigeru Ban, Della Valle + Bernheimer wie Neil Denari angezogen (s. db 1/2012, S. 14).

Das neueste Exempel von Luxus-Architektur, das face-to-face an die Promenade der High Line heranrückt, ist ein Apartment-Gebäude mit 39 Residenzen aus dem Nachlass von Zaha Hadid. Für das auf L-förmigem Grundriss bis zu elf Geschosse aufsteigende Gebäude hatten Hadids Rendering-Artisten die Transparenz der Darstellung bereits so auf die Spitze getrieben, dass es von gegenüber wie ein Riesenaquarium wirkte. Das Haus setzt auf Fensterbänder, die durch dynamische Fassaden-Skulpturen aus metallenen Halbreliefs gegliedert werden, und zeigt mit abgerundeten Erkern am Nordflügel eine noch stärkere skulpturale Ausformung.

Die größte der Wohneinheiten, ein 637 m² bietendes Triplex-Penthouse mit einer Dachterrasse von 185 m² nimmt mit einem Angebotspreis von 50 Mio. USD gerade einmal am Wettbewerb um einen Mittelplatz der teuersten Wohnungen Manhattans teil – und das ohne Hudson-Blick. Dafür ist das, was andernorts Schlafraum heißt, eine »Master Bedroom Suite« mit Balkon, zwei Bädern und zwei Ankleideräumen.
Ein Südflügel-Apartment von 272 m² mit zwei schmalen Balkonen ist für 9,4 Mio. USD zu haben. Das günstigste Angebot ist ein Apartment in reiner Nordlage mit 157 m² für knapp 5 Mio. USD, das aber auf Balkon oder Terrasse verzichten muss.

Die Galerie der übereinander gestapelten Luxus-Badezimmer des Südflügels, deren raumhohe Glaspaneele in der Fassade v. a. nächtens den Durchblick auf jedes Detail erlauben, lassen an Edward Hoppers berühmtes Gemälde »Nighthawks« denken – in Kombination mit Tom Wesselmans »Great American Nudes«. Vom Grad des Exhibitionismus wird abhängen, welche Show von den zehn sichtbar übereinander schwebenden, »freestanding six-foot sculptural bathtubs« aus ausgesucht weißem Carrara-Marmor (mit stehenden Armaturen von Dornbracht) ausgehen wird.

Während sich dem Vernehmen nach im Hadid-Objekt und drum herum 15 neue Kunstgalerien ansiedeln sollen, erhellen luxuriöse Zusatzeinrichtungen das Leben im Haus: eine äußerst stilvolle Lobby, ein privates IMAX-Kino, ein State-of-the-art-Fitness Center, ein Pool mit strahlendem Tageslicht etc. Der Begriff dafür: Super-Gentrifizierung.

Standort: 520 West 28th Street, West Chelsea, New York City
Architekten:
Zaha Hadid Architects, London, mit Ismael Leyva Architects, NY
Bauzeit:
ab 2013 bis 2017