Neuapostolische Kirche

… Neuhausen a. d. Fildern

~Simone Hübener

Geht es um das Aussehen von Kirchenneubauten, scheiden sich die Geister. Die einen plädieren für das Festhalten an alten Traditionen, die anderen sehen lieber kubische Formen und eine schlichte Gestaltung. Der Neubau der im Stuttgarter Speckgürtel ansässigen Gemeinde lässt sich eindeutig zur zweiten Gruppe zählen. Er wurde innen wie außen mit nur wenigen Materialien realisiert, sein Grundriss baut auf den Maßen der Schalungselemente, also einem strikten Raster auf. Weißer Sichtbeton, Eichenholz, dunkelbraun eloxiertes Aluminium und ein weißer, geschliffener Estrich mit Natursteinsplittern prägen das Bild der Kirche und erzeugen eine festliche Atmosphäre. Der Architekt setzte diese schlichte und zugleich elegante Gestaltung bis in die Details fort. So gibt es keine Attikableche, keine Fenstersimse, die Fallrohre für das Regenwasser wurden einbetoniert und die Deckenleuchten sind flächenbündig ohne Metallrahmen eingelassen.
Genauso sorgfältig sind die städtebaulichen Planungen. Die neue Kirche steht an der Grenze zwischen einem Wohn- und einem Industriegebiet. Elemente beider Seiten sind aufgenommen und so geschickt miteinander verknüpft, dass der Kirchenbau hervorragend zwischen Wohnen und Industrie vermittelt. Der niedrigere Trakt mit der Sakristei und den Räumen für die Sonntagsschule liegt zu den Wohnhäusern hin. Die hoch aufragende Kirche ist so weit von der Straße abgerückt, dass sie mit ihrem gewerblichen Nachbarn eine Linie bildet. Dadurch entstand außerdem ein – wenngleich sehr offener – Vorhof, der durch eine Wand mit einem großen Portal und Stauraum für diverse Gerätschaften ein wenig von der Straße abgeschirmt ist. Dort können die Gottesdienstbesucher zur Ruhe kommen, bevor sie die Kirche betreten.
Das Innere und v. a. der Kirchenraum bieten den Gläubigen die Möglichkeit, sich ganz auf die Messfeier zu konzentrieren. Denn die zwei Geschosse hohen Wände sind bis zur Höhe von 4 m komplett geschlossen, wodurch ein introvertierter Raum entsteht. Den Bezug nach Außen stellt das einfallende Tageslicht her, das dank der feststehenden Jalousien je nach Jahres- und Tageszeit ein immer neues Licht- und Schattenspiel erzeugt.
Standort: Bernhäuser Straße 18, 73765 Neuhausen Architekten: Neuapostolische Kirche Süddeutschland, Abteilung Bau/Unterhalt, Stephan Pfäffle, Stuttgart Fertigstellung: Dezember 2011