Deutsche Schule

Neu in Madrid (E)

~Ulf Meyer

Die neue Deutsche Schule am äußersten nördlichen Stadtrand von Madrid ersetzt den bisherigen Standort in der Innenstadt. Der Entwurf von Grüntuch Ernst Architekten, die sich 2009 im Wettbewerb durchgesetzt hatten, beinhaltet ein Ensemble aus drei Haupthäusern – Kindergarten für ca. 300 Kinder (zweigeschossig), Grundschule (dreigeschossig) und Gymnasium für 1 500 Schüler (viergeschossig) –, die jeweils einen Patio umschließen, der sich wiederum im EG auf einer Seite zur Sierra de Guadarrama mit ihren schneebedeckten Bergen öffnet. Aus der bewegten Topografie des Grundstücks entwickelten die Architekten verschiedene Außenräume: Mensa, Aula und Vierfeldsporthalle rahmen als Bindeglieder zwischen den Schulhäusern einen Vorplatz. Unter perforierten, polygonalen, wabenartigen Dächern, mit denen die einzelnen Schulhäuser verbunden sind, entstanden attraktive teil-überdachte »Foyer-Höfe« und eine geometrische Landschaft mit Rampen und Sitzstufen, in der die Schüler spielen und sich treffen können. Die zusammen mit dem Künstler Folke Hanfeld entwickelten schattenspendenden Vordächer und ihre skulpturalen Stützen und fünfeckigen Öffnungen generieren ein Licht- und Schattenspiel, das mit der Tages- und der Jahreszeit wechselt. Die Pausenhöfe verändern so ihre Raumwirkung, schützen die Schüler vor Sonne und Regen und ihr Tragwerk aus Wandscheiben leitet im Sommer die kühleren Nordwinde in die Höfe. Für die Kühlung der Innenräume wurde ein unterirdisches Thermolabyrinth und zusätzlich ein Blockheizkraftwerk gebaut. Hellrote Glasbrüstungen und die »Kunst-am-Bau«-Objekte und Vorhänge von Carsten Nicolai verleihen dem monochromen Haus willkommene farbliche Akzente.
Auf dem bislang leider noch gänzlich ungestalteten Dach liegen eine Photovoltaik- und Solarthermie-Anlage. Wie schon beim Hackeschen Quartier in Berlin prägt auch in Madrid ein Muster aus schrägen Betonstützen die Fassaden. Innen herrscht die Atmosphäre eines veredelten Rohbaus – doch in Spanien spielt sich auch das Schulleben ohnehin stärker im Freien ab und rechtfertigt somit dessen ästhetischen Vorrang gegenüber dem Interieur.
Standort: Calle Monasterio de Guadalupe 7, E-28034 Montecarmelo, Madrid
Architekten: Grüntuch Ernst Architekten, Berlin
Bauzeit: Juli 2012 bis September 2015