Löyly-Sauna

Neu in Helsinki (FIN)

~Ulf Meyer

Sauna-Kultur gehört zu Finnland, aber seit es beinahe so viele Saunen wie Einwohner gibt, ist der Bedarf an öffentlichen Saunen fast auf Null zurückgegangen. Um Touristen dennoch dieses quintessentiell-finnische Erlebnis zu ermöglichen, hat die Stadt Helsinki den Bau einer Sauna auf der Hernesaari-Halbinsel angestoßen. Löyly (Dampf) genannt, liegt sie unweit der Innenstadt und des Jugendstil-Viertels Eira direkt am Kai des alten Hafens, der derzeit zu einem Wohngebiet umgebaut wird. Der Entwurf von Avanto Architects (Ville Hara und Anu Puustinen) mit seiner freien, tarnkappenbomber-artigen Form und dreieckigen, unterschiedlich geneigten Holzlamellen-Fassaden fiel lang und niedrig aus, um den geplanten Uferpark nicht unnötig zu blockieren. Wenn das Kiefernholz verwittert, wird es so grau wie die Steine an der Küste sein.
Im Innern ist Löyly eine einfache Kiste mit geraden Fassaden. Darum herum liegt der »Mantel« aus TMT (Thermally Modified Timber). Die 4 000 Lamellen in unterschiedlichen Dimensionen wurden mit CNC-Technik geschnitten. Erstmalig in Finnland gibt es ein FSC-Zertifikat für ein ganzes Gebäude, das die Herkunft des Thermoholzes aus nachhaltiger Forstwirtschaft beweist. Die Lamellen dienen als Sonnen- und Sichtschutz und Raumbegrenzung für geschützte Außenräume und Sitzterrassen. Wo es der Winkel zulässt, werden sie außen auch zu Tret- und Sitzstufen mit Blick auf den Finnischen Meerbusen. Die drei ruhig und dunkel gestalteten Saunen öffnen sich zum Meer hin, ebenso wie das helle benachbarte Restaurant, das sich über große Glasfassaden zu den Terrassen an der Ostsee orientiert.
Alle drei Saunen werden mit Holz befeuert: Ein Raum ist ständig beheizt, einer nur am Morgen und einer dient als Rauch-Sauna. Hinzu kommen ein Kaltwasserbecken und ein Kaminzimmer. Geschwommen wird im Meer, auch im Winter! Mit der Löyly-Sauna ist Avanto ein Meisterwerk im Grenzbereich zwischen Hochbau und Land-Art gelungen, das geschickt Blicke hinein und hinaus rahmt und sofort nach Eröffnung zum Publikumsmagneten wurde.
Standort: Hernesaarenranta 4, FIN-00150 HelsinkiArchitekten: avanto arkkitehdit, HelsinkiFertigstellung: Juli 2016