DEU, Berlin, 09/2014, Berolina Wohnhaeuser Sebastianstrasse, Architekt: Arnold Gladisch, Bildtechnik: Digital-KB
Wohnungsbauprojekt »Myrica«

Neu in Berlin

~Christian Brensing

Der zeitgenössische Berliner Wohnungsbau macht vornehmlich mit Luxussanierungen, der Erstellung von hochpreisigem Wohnraum und Baugruppenaktivitäten von sich reden. Dass es auf diesem überhitzten Markt noch Wohnungsbauprojekte gibt, die dieser Formel nicht folgen, belegen die im Dezember 2014 für die Wohnungsbaugenossenschaft Berolina fertiggestellten Wohnungen in der Nähe des ehemaligen Grenzkontrollpunkts an der Heinrich-Heine-Straße in Kreuzberg. Dort, unweit des historischen Zentrums und direkt am früheren Mauerstreifen, entstanden in einem städtebaulich bestenfalls als »heterogen« zu bezeichnenden Umfeld fünf neue Wohngebäude mit insgesamt 95 Wohneinheiten. Schon die unterschiedlichen Wohnungsgrößen von 1,5 bis 5 Zimmern deuten auf eine nicht für den spekulativen Wohnungsmarkt ausgelegte Bebauung. Stattdessen wurden die Bedürfnisse regulärer Mieter umgesetzt, die in ihren Wohnungen leben und arbeiten, ohne sie als Investitionsobjekt abzuschreiben.
Äußerlich verweisen die Blöcke auf die Tradition des klassischen Berliner Wohnungsbaus der Zwanziger Jahre. Gleichmäßig gegliederte Lochfassaden mit nach Südwesten ausgerichteten Loggien erhalten mit der Kopfbebauung an der Sebastianstraße zudem eine markante Akzentuierung durch Ziegelpfeiler zwischen den Fensteröffnungen. Ganz nach dem historischen Vorbild ist die Fassadengliederung horizontal ausgerichtet. Nach zeitgenössischem Bedarf und Geschmack – z. B. mit Kochinseln im offenen Wohnzimmer – sind die Wohnungen geschnitten, angeordnet und ausgestattet. Eine Fußbodenheizung, großzügige Bäder und Gästetoiletten sind Standard. Alle Bauten verfügen außerdem über eine von den Treppenhäusern direkt erreichbare Tiefgarage mit 83 Stellplätzen.
Die betont sachlich und klar strukturiert erscheinende Wohnbebauung war noch vor der Fertigstellung voll vermietet. Ein eindeutiges Zeichen an die Stadt und den Markt, mehr Projekte dieser Art zu ermöglichen.
Standort: Sebastianstraße, 10179 Berlin Architekten: Arnold und Gladisch Architekten, Berlin (Generalplanung) Bauzeit: November 2012 bis Dezember 2014