Blumengroßmarkt Mercabarna-Flors

Neu in Barcelona (E)

~Markus Jakob

Der ehedem in das Logistikzentrum Mercabarna integrierte Blumengroßmarkt wurde 2001 durch einen Brand vernichtet; sein neuer Standort befindet sich nun am Endpunkt einer Achse, zu der David Chippperfields Gerichtsbauten, Toyo Itos Messe, der Hesperia Tower von Richard Rogers und Ricardo Bofills neuer Flughafen-Terminal gehören.
Der seit 1985 in Barcelona ansässige Argentinier Willy Müller gewann den Wettbewerb 2003 mit einem Entwurf, der auf ein ikonisches Erscheinungsbild abzielte – mit dem Dach, wie bei Märkten üblich, als dominierendem Ausdrucksmittel. Es umspielt den zweigeschossigen Baukörper in schmalen, als Metapher für die typische Form von Blumenplantagen zu verstehenden Bändern: In Grautönen steigen sie schräg auf, teils direkt vom Boden, teils lassen sie Öffnungen für Eingangs-, Zufahrts- und andere geschützte Bereiche frei; noch schmalere, vielfarbige Streifen bilden als geknicktes Band einen umlaufenden Fries. Nur aus größerer Distanz lassen schließlich die Sichtbetonmauern das Bild enormer Rosen erkennen, das durch eine Säurebehandlung unter Verwendung papierener Schablonen erzeugt wurde.
Äußerlich nicht ablesbar ist die Dreiteilung der Halle, in der nach wie vor Schnittblumen, Topfpflanzen und – nebst dem branchenüblichen Zubehör – die erfahrungsgemäß leicht entzündlichen Trockenblumen gehandelt werden. Zum Brandschutz ist der mittlere, als Ladenstraße konzipierte Abschnitt durch Stahlschiebewände abtrennbar. Im Innern gelangt man von den auf 15 bis 2 °C gekühlten Bereichen für die Schnittblumen durch die zentrale »Mall« in das durch 4000 Quadratmeter Bodenheizung auf bis zu 26 °C erwärmte »Greenhouse« für die Topfpflanzen. Im Obergeschoss sind Schulungsräume, Büros und die Cafeteria mit Terrasse untergebracht: in einer in den späten Nacht- und frühen Morgenstunden frequentierten Anlage ein besonders geschätzter Gebäudeteil. Im Niemandsland des einst landwirtschaftlich intensiv genutzten Llobregat-Deltas, nächst dem Flughafen, ist dieser Blumenmarkt ein bewusst zeichenhaft gestaltetes Stück Architektur, und als solches zweifellos geglückt.
Standort: Carretera Antigua de Valencia, Sant Boi de Llobregat
Architekten: WMA – Willy Müller Architects, Barcelona (E)
Eröffnung: Oktober 2008