Rathaus

neu in Altensteig

~Britt Lahmann

Dem Wunsch nach mehr Bürgernähe folgend und vor allem wegen des gestiegenen Raumbedarfs zogen die städtischen Ämter vom bisherigen, hoch gelegenen Standort zwischen Fachwerkbauten und Altem Schloss hinab ins Nagoldtal am Fuße der Altstadt. Die Neubauten – Verwaltungsriegel mit Rathausturm und Bürgerhaus – stehen im rechten Winkel zueinander und begrenzen den neuen Rathausplatz. Der Verwaltungsbau beherbergt rückwärtig sämtliche Büroräume und öffnet sich mittels einer gebäudehoch verglasten Erschließungszone zum Platz hin. Das Bürgerhaus schiebt sich mit seinen Kolonnaden in den Straßenraum hinein, hin zur Altstadt. Sein überhöhtes Laternendach lässt sich als Neuinterpretation des traditionellen Satteldachs verstehen. Der Dachraum beherbergt einen für Ratssitzungen, Bürgerversammlungen aber auch für Konzerte konzipierten Saal. Lichtbänder entlang des Firsts und der Giebelseiten schaffen eine fast sakrale Atmosphäre. Während hier Räuchereiche in Parkett und Wandvertäfelung den Raumeindruck prägt, dominieren in den übrigen öffentlich zugänglichen Bereichen neutral-freundliche Oberflächen wie helles Holz, anthrazitfarbene Bodenfliesen, Stahl und Glas. Die intern genutzten Räume hingegen wirken mit Materialien wie Sichtbeton und Raufasertapete eher grob.
Am Übergang zwischen historischem und heutigem Ortszentrum steht das neue Rathaus gleichbedeutend für die alte und neue Stadtgeschichte: Der leicht erhöht liegende neue Rathausplatz fungiert wie eine öffentliche Bühne des heutigen städtischen Lebens. Die Glasfassade spiegelt das historische Stadtbild wider und wirkt dabei wie ein Bühnenbild.
Standort: Rathausplatz 1 Architekten: Planfabrik SPS, Ettlingen Fertigstellung: Oktober 2006