… München

Servicezentrum
Standort: Theresienwiese, Matthias-Pschorr-Straße 4 Architekt: Volker Staab, Berlin Fertigstellung: 2004

Zum Oktoberfest herrscht auf der und um die Theresienwiese herum Ausnahmezustand. Polizei, Rotes Kreuz und Festverwaltung versuchten bisher, das Chaos von einer Containerburg aus unter Kontrolle zu halten. In diesem Jahr werden sie nun erstmals in einem festen Gebäude untergebracht sein, das speziell für die Zeit des Feierns gebaut wurde.
Die Randbedingungen sind extrem: Das Haus muss Horden von betrunkenen, randalierenden Gästen standhalten; die meiste Zeit des Jahres wird es nicht genutzt.
Volker Staab entwarf einen zur Theresienwiese hin verschlossenen Kubus aus Kupfer. Die einheitliche Verkleidung lässt ihn monolithisch wirken, die Fenster sind von Streckblech verdeckt und die Eingänge mit großen Toren geschlossen. Bei Betrieb werden diese nach oben gefahren, Leuchtbuchstaben zeigen dann an, wo man Polizei, Festverwaltung oder Erste Hilfe findet. Auf der Rückseite sind Tiefhöfe in den Körper eingeschnitten, zu denen hin die Fassaden vollflächig verglast sind. Diese »Giardini Segreti« erhalten durch die kräftige grüne Färbung der Gläser einen leicht entrückten Charakter, der mit den hermetisch wirkenden Außenfassaden kontrastiert. Das Gebäude
besticht durch die sorgfältige Detaillierung und Ausführung; außerhalb der Festsaison liegt es wie ein Schmuckstück auf der großen, leeren Fläche. Maren Harnack