Guthrie-Theater

… Minneapolis (USA)

~Achim Geissinger

Das Erlebnis beginnt direkt hinter der Eingangstür. Ungebremst rauscht das Foyer der Länge nach durch das gesamte Gebäude hindurch. Seitlich führen schmale Rolltreppen durch zwei Geschosse Dunkelheit nach oben auf die weit auskragende »endlose Brücke«, von der aus die beiden großen Theatersäle zugänglich sind. Schräg eingeschnittene Wandschlitze rahmen den Blick auf eigenartig geformte Strommasten, Getreidesilos, die Skyline … Von der Bar und der angeschlossenen Freitreppe aus bietet sich ein atemberaubender Blick auf die industriell geprägte Mississippi-Landschaft. Zum Rausch räumlichen Erlebens aller Dimensionen gesellt sich das Erlebnis von Farbe: Blaue Gläser trennen den oberen Foyerbereich von einer Werkstattbrücke ab, die über die Straße hinweg zum benachbarten Lager führt. Den großen Saal prägt der warme Zusammenklang verschiedener Herbsttöne. Im obersten Geschoss mit dem Zugang zur Experimentierbühne tauchen Glasflächen zwischen den Wänden und über Kopf die Zuschauer in ein galliges Gelb und lassen an der Menschenfreundlichkeit des Architekten zweifeln. Solcherart gefordert und angeregt wird das Publikum den anspruchsvollen Produktionen des Theaters ausgesetzt – Kultur erleben mit allen Sinnen!
Standort: 818 South 2nd Street Architekten: Ateliers Jean Nouvel, Paris (F) Eröffnung: Juni 2006