Forschungs- und Institutsgebäude

… Lübeck

~Jürgen Tietz

Sind es nun eher grüne Aluminiumschwerter oder sind es Lisenen, wie sie von Müller Reimann Architekten bezeichnet werden, die die Fassade der neuen Fraunhofer Einrichtung für Marine Biotechnologie in Lübeck gliedern? Ganz unabhängig davon, welchen Begriff man für die skulpturalen Wandvorlagen mit dreieckigem Querschnitt wählt, sie verleihen dem Institutsneubau eine kraftvolle und eigenständige Wirkung. Im regelmäßigen Wechsel nach oben und unten verjüngt, umschließen sie den Baukörper wie eine moderne Interpretation kolossaler Halbsäulen. Dabei wachsen sie aus einem hellen Natursteinsockel aus Jura-Kalkstein empor, der den gesamten Komplex einschließlich des Anlieferungshofs einfasst. So erweist sich der für 22,6 Mio. Euro verwirklichte Neubau als spannungsvolle Kombination aus strenger Grundform und skulpturalem Blickfang. Inmitten des Lübecker Universitätsquartiers gelegen und wissenschaftlich eng mit ihm verknüpft, ist er um drei unterschiedlich große Höfe organisiert und beherbergt neben den nach außen orientierten Büros zahlreiche Labore.
So befinden sich zusätzlich zu dem großen Schauaquarium im Foyer im UG etliche weitere Bassins für Forschungszwecke. Darüber hinaus gehören eine Druckkammer, mit der die Verhältnisse im Marianengraben simuliert werden können, und ein Becken zur Wellensimulation zur technischen Ausstattung des Institutsgebäudes.
Der großzügigen Treppenhalle, die eine repräsentative Empfangsgeste bildet, schließen sich im EG seitlich zwei Multifunktionsräume an. Allerdings haben Müller Reimann darauf verzichtet, auch im Innern das skulpturale Fassadenmotiv aufzugreifen. Stattdessen verleiht dort das Farbkonzept von Friederike Tebbe mit kraftvollen Grün- und unterschiedlichen Blautönen an den Wänden dem Haus eine sympathische Leichtigkeit. Hergeleitet aus dem Farbkanon des Meeres, beziehen sich die Farben nicht nur auf die geografische Lage des Hauses nahe der Ostsee, sondern v. a. auf seine breitgefächerten Forschungsschwerpunkte aus der Meeresbiologie und binden so Architektur und Nutzung erfolgreich zusammen.
Standort: Mönkhofer Weg 239a, 23562 Lübeck Architekten: Thomas Müller Ivan Reimann Ges. von Architekten, Berlin Bauzeit: Dezember 2012 bis Dezember 2014