… Herford

Museum MARTa
Standort: Goebenstraße Architekt: Frank O. Gehry Architects, Santa Monica, CA Eröffnung: Mai 2005

Ganz nah am Hauptbahnhof, dicht gedrängt zwischen einer Hauptstraße und dem Flusslauf der Aa, liegt das Museum, das Architektur, Kunst und Design in einem konzeptuellen Ansatz vereint.
Mit regional-romantisierender Fertigteil-Klinkerfassade und expressiv geschwungenem Edelstahldach präsentiert sich der Neubau als Choreografie aus stürzenden, aufragenden und wirbelnden Volumina.
Das Gebäudekonglomerat besteht aus vier verschiedenen Bauteilen: Museum, Forum, Kompetenzzentrum und Restaurant. Der Altbau des Kompetenzzentrums, in den Fünfzigern als Produktionsstätte für Textilien erbaut, ist Sitz der Museumsverwaltung, der Bildungswerkstatt, des Verbandes der Holzindustrie und Kunststoffverarbeitung sowie der Landesgewerbeanstalt. Im ersten Stock befindet sich ein klassischer »White Cube« für das Museum. Dem vorgelagert die neuen Museumsräume: ein »Dom« mit 22 Metern Höhe und vier kleinere umliegende Galerien, die über »Skylights« mit Tageslicht versorgt werden und dadurch Blicke in den Himmel öffnen. Gegenüber liegt das Forum, ein Veranstaltungsraum für Präsentationen und Veranstaltungen rund um die Themen Architektur, Design, Kunst und Möbel.
Das leibliche Wohl kommt auf zwei Etagen im MARTa Café Bar Restaurant mit kupferverkleideter Bar und verglaster Front zum Flussufer hin zum Zuge. Till Wöhler