… Giengen/Brenz

Die Welt von Steiff
Standort: Margarete-Steiff-Platz 1 Architekt: Ramseier & Associates Ltd., Zürich Eröffnung: Juni 2005

Das aus zwei Baukörpern bestehende Museum steht markant am Eingang zur Giengener Altstadt. In seiner Maßstäblichkeit orientiert sich der dreigeschossige Hauptbau nicht an den benachbarten Wohngebäuden, sondern an der mittelalterlichen Befestigungsanlage vis-à-vis. Der eingeschossige Längsbau schließt das Areal der historischen Firmenbauten ab und beherbergt Nebenräume sowie das Besuchercafé. Entlang der Wände aus Sichtbeton und Glas wird der Besucher in das Foyer und den eigentlichen Museumsbereich geführt. Dieser besticht durch Materialwahl und Form: Die nach außen kippende Fassade erinnert mit ihren Messingpaneelen an den berühmten »Knopf im Ohr«. Der elliptische Grundriss ermöglicht die Aufteilung in einen geschlossenen Kern und ihn umfassende, helle Galerien. Durch einen Oberlichtstreifen fällt Tageslicht entlang der konischen Fassade ins Innere. Ein hydraulischer Hubboden transportiert die Besuchergruppen innerhalb des Kerns in das dritte Obergeschoss und entlässt sie in eine Folge von dunklen Räumen – eine Art Fantasiewelt der Steiff-Tiere. Der anschließende Rundweg führt über die Galerien durch den informativen Bereich der Ausstellung hinab ins Erdgeschoss. Vertikale Fensterschlitze und eine großzügige, zum Margarete-Steiff-Platz hin orientierte Glasfläche gewähren Ausblicke auf die Außenwelt. Britt Lahmann