Doha (Q)

Nationalbibliothek von Katar

Wie zwei schützende Hände umfassen die Decken- und Bodenebenen den Lesesaal der Nationalbibliothek von Katar, die das Office for Metropolitan Architecture (OMA) auf dem Bildungs- und Universitätscampus Education City in Doha errichtet hat. Die an zwei Ecken und einer Seite hochgeklappte Fußbodenebene und die entgegengesetzt geknickte Decke erschaffen einen weiten, atmenden Raum für über 1 Mio. Bücher, 550 000 E-Books und ein reiches Spektrum an Aktivitäten. Die Besucher betreten die Bibliothek über einen Steg unter einer hochgeklappten Ecke hindurch und gelangen direkt auf einen dreieckigen Platz, um den herum Medien und Serviceangebote angeordnet sind. Von diesem zentralen Ausgangspunkt erreichen die Leser ohne langes Suchen alle Medien über flache Treppen, die zu den terrassierten Buchregalen auf den schrägen Ebenen hinaufführen.

Ein breiter Steg durchschneidet den Lesesaal und verbindet die oberen Buchregalreihen quer durch den Raum miteinander. Auf und unter dem Steg sind zahlreiche Funktionen angesiedelt, darunter Besprechungs-, Gruppen und Arbeitsräume. Das Auditorium lässt sich mit einem von Inside Outside, Amsterdam, grafisch gestalteten Vorhang vom Lesesaal abtrennen. 3D-Drucker, Computerlabore, eine Schreibschule und ausleihbare Musikinstrumente runden das Bildungsangebot ab.

Auch wenn die Digitalisierung voranschreitet, räumt die Bibliothek dem Buch einen prominenten Platz als traditionsreiches Medium mit Zukunft ein. Im Zentrum der Bibliothek können Besucher in einem abgesenkten Bereich eine bedeutende Sammlung mit Manuskripten und anderen historischen Zeugnissen aus der Region besichtigen. Der Ausstellungsbereich ist mit sandfarbenen Natursteinplatten bekleidet und kann von oben wie eine Ausgrabung eingesehen werden.

Gerade in den Sommermonaten verkörpert die Bibliothek als kühle Innenraumpiazza einen neuartigen öffentlichen Raum, der durch seine ausbalancierte Akustik und viele Rückzugsräume konzentrierte Leseatmosphäre bietet. Gewellte Glasflächen filtern das Sonnenlicht, die Aluminiumbekleidung der Decke reflektiert es und sorgt für gleichbleibendes Leselicht in der Tiefe des Raums. V. a. nach Einbruch der Dunkelheit kommt die landschaftliche Anmutung des repräsentativen und doch entspannten Innenraums zur Geltung, der mit seiner einzigartigen Mischung von Bildung, Kultur und Unterhaltung in den ersten Monaten mehr als 135 000 Besucher angezogen hat.

~Bettina Schürkamp

Standort: Education City, Al Luqta St, Ar-Rayyan, Doha, Katar
Architekten:
Office for Metropolitan Architecture (OMA), Rotterdam
Bauzeit:
September 2012 bis September 2017