… Bonn

Rheinisches Landesmuseum
Standort: Colmantstraße 10 Architekt: Architektengruppe Stuttgart; Lohrer, Herrmann, Pfeil, Bosch Fertigstellung: 2004

In landesgeschichtlichen Museen findet sich in der Regel ein recht heterogenes Ausstellungsgut – Gemälde, Fotos, Arbeitsgeräte, Erfindungen, Biografisches und wer weiß, was zu einem »Erlebnisparcours« zusammengestellt sein will. Hier in Bonn auf immerhin 55000 Quadratmetern. Bislang waren die Dinge in einem kleineren, freudlosen Bau von 1967 untergebracht, den Knut Lohrer mit der Stuttgarter Architektengruppe nun völlig auskernte, seitlich symmetrisch mit neuen Ausstellungsflügeln erweiterte und mit zwei Hüllen umgab: einer inneren aus jeweils schräg gestellten Holzelementen, die indirekt Licht in den Raum lassen, und einer äußeren aus Glas. Dazwischen entstand eine Art Wintergarten, der als Ausstellungsort für Riesenfund- stücke wie zugleich als konstruktiver Holzschutz gelten kann.
Mit hochwertigen, aber nicht protzigen Materialien im Innenraum – Holz, Zementestrich, Sichtbeton – und Verbindungstreppen und -stegen zu den Etagen des Altbaus wurde eine neue, klare Raumorganisation geschaffen, in der die Orientierung sehr leicht fällt und das bereits angesprochene heterogene Ausstellungsgut keine Verwirrung stiften kann. Der neue Vorplatz des Museums zur Colmantstraße hin hat alles, um im nahen Sommer zu einem beliebten Aufenthaltsort zu avancieren. ub