Zur Jubiläumsausgabe

150 Jahre – eine an sich schon beeindruckende Zahl, die uns ein wenig mit Stolz erfüllt und allemal ein beeindruckender Zeitraum.

~Ulrike Kunkel

Keine andere Architektur-Fachzeitschrift kann auf eine so lange Geschichte zurückblicken und daher widmen wir unserem 150-jährigen Jubiläum die gesamte Oktober-Ausgabe. Feiern selber und lassen uns feiern (eine Auswahl an Gratulationen finden Sie ab S. 10) und nutzten den Anlass, um uns viele alte Jahresbände der Zeitschrift anzuschauen und uns darin zu vertiefen. Unsere überraschenden, anregenden, z. T. kuriosen und bemerkenswerten Funde und Fakten flossen in das gesamte Heft ein. Sehr gerne lassen wir Sie auf den folgenden Seiten daran teilhaben! Seien es die »Produktberichte im Laufe der Zeit« (S. 88) oder markante Eckdaten und Schlüsselereignisse in der Geschichte der db, die wir auf der Timeline mit Ereignissen aus Politik, Kunst, Literatur und Architektur parallelisieren (S. 35). Wir sind sicher: für jeden ist etwas Spannendes dabei! Der wechselvollen und nicht immer geradlinig verlaufenen Geschichte der Zeitschrift widmen wir zusätzlich einen eigenen, ausführlichen Beitrag (S. 41).
Im Gespräch zwischen dem Schweizer Architekturkritiker Hubertus Adam, dem Chefredakteur a. D. Wilfried Dechau und der jetzigen Chefredakteurin Ulrike Kunkel betrachten wir schließlich die jüngere Vergangenheit sowie die Gegenwart und blicken in die Zukunft (S. 30).
Welche Themen, Serien und Rubriken die db über die Zeit prägten und prägen und welche Ideen dahinter stehen, lassen wir in verschiedenen Einzelartikeln Revue passieren. Da geht es allem voran natürlich um Architekturkritik, die in der db eine ganz zentrale Rolle einnimmt (S. 14 und S. 16), aber z. B. auch um die Anfänge der legendären »Schwachstellen-Serie«. Und erinnern Sie sich noch an »Alltag in…«? Oder wie ist eigentlich die Rubrik »… In die Jahre gekommen« entstanden? Hier können Sie es (noch einmal) nachlesen.
Wer hinter den jeweiligen Heftkonzepten, den Themen, Projektkritiken und Rubriken steht, verraten wir Ihnen auch: Damit Sie die Redaktion besser kennenlernen, stellen wir Ihnen die »Acht Macher« im Porträt vor (S. 20). Doch selbstverständlich sind wir nicht die einzigen, die dazu beitragen, dass Sie zehn Mal im Jahr ein anregendes und unterhaltsames Heft in Händen halten: einen großen Anteil daran, haben unsere zahlreichen freien Autoren, Kritiker und Korrespondenten, die uns teilweise seit vielen Jahren verbunden sind. Ihnen sei an dieser Stelle der herzliche Dank der gesamten Redaktion ausgesprochen!
Doch nun genug der Vorrede, überzeugen Sie sich einfach selber, was in 150 Jahren (Zeitschriften)-Geschichte so passiert ist. Die db-Redaktion freut sich jedenfalls schon jetzt auf viele weitere ereignisreiche Jahre mit ihren Lesern, Kunden, Partnern, Freunden und Kollegen!