Mit der db in Schlachtensee

Mit einer ausgewählten Gruppe von Architekten und Planern besuchten wir im Rahmen des db-Ortstermins Mitte Juli das Studentendorf in Berlin-Schlachtensee. Nach einer viel zu langen Phase der Vernachlässigung und Nichtachtung erfährt das Dorf seit nunmehr erfreulichen zehn Jahren wieder die Aufmerksamkeit, die ihm gebührt. Von den Berliner Architekten Fehling, Gogel und Pfannkuch seit 1957 in mehreren Bauphasen errichtet, wird es nun wiederum in mehreren Phasen und von unterschiedlichen Büros sensibel saniert. Eine entscheidende Rolle beim Erhalt und behutsamen Umgang mit den unterschiedlichen Bauten spielt dabei die Studentendorf Schlachtensee eG. Beim Ortstermin führte daher auch deren Vorstandsvorsitzender Andreas Barz [5, r.] sachkundig und engagiert durchs Dorf und lieferte Einzelheiten zur wechselvollen Geschichte. Detaillierte Erläuterungen zu den durchgeführten Sanierungsmaßnahmen kamen von Winfried Brenne [5, l.] und Ulrich Nickmann (BRENNE ARCHITEKTEN); während Georg Kolbe von Saint-Gobain Weber über die Wahl der passenden Wärmedämmung sowie die Wiederherstellung der farbigen Edelkratzputze Auskunft geben konnte.

Architektur der 50er Jahre energetisch zu sanieren, ohne dass die feingliedrige Gestaltung leidet, ist alles andere als einfach. Beim denkmalgeschützten Studentendorf ist dies beispielhaft geglückt. ~uk


Ulrike Kunkel, Stuttgart

Der Architekt Winfried Brenne (links) und Andreas Barz (Studentendorf Schlachtensee eG) zu den ausgeführten Sanierungsarbeiten im Studentendorf in Berlin


Ulrike Kunkel, Stuttgart

db-Ortstermin im Studentendorf Schlachtensee in Berlin