gewonnen: Mies van der Rohe Preis 2007

Alle zwei Jahre fassen Europäische Union und Fundació Mies van der Rohe in die Portokasse und schreiben den »Mies van der Rohe Preis« für architektonische Qualität in Europa aus. Viele der in die engere Wahl genommenen Bauten überraschen dadurch, dass sie schon wieder öffentlich besprochen werden. So finden sich in der diesjährigen »Shortlist« zum Beispiel Zaha Hadids »phæno« in Wolfsburg oder das Mercedes-Benz Museum in Stuttgart (UN Studio). Zum Zuge kommen aber auch weniger bekannte Bauten und Büros: Den diesjährigen Preis bekam das spanische Duo Mansilla + Tuñón für das Kunstmuseum in León (siehe Bild und db 5/2005); die Sonderauszeichnung für junge Architekten ging an das slowenische Büro Bevk Perovic arhitekti für ein Institutsgebäude in Ljubljana. ~ge