Gewonnen

Schöner Parken
Unter diesem Motto haben Maserati und Eternit Ende letzten Jahres zum Architekturwettbewerb geladen. Gesucht wurden besondere Räume für das private Automobil. Einer der vier Preisträger ist Peter Kunz Architektur, Winterthur, mit einem Garagengebäude in Herdern [9]. Bei diesem Projekt schieben sich fünf verglaste Betonkuben wie Schaufenster in die grüne Landschaft und inszenieren den Blick auf die geparkten Autos. Weitere Gewinner sind Shaw Architekten, Frankfurt a. M., Kunst & Herbert, Hamburg, und Kögl Architekten, Fischbach. Alle Entwürfe werden im Juni in den Maserati-Showrooms in Königsbrunn, Radebeul, Meerbusch und Regensburg gezeigt.

Architekturpreis hessen
Der Architekturpreis »Auszeichnung vorbildlicher Bauten im Land Hessen« wird seit 1954 im 3-Jahres-Rhythmus verliehen. 2011 lautete das Thema »Qualitätvolle Lösungen für Tourismus, Freizeit und Erholung«. Die Jury unter Vorsitz von Ludwig Wappner wählte aus 84 Arbeiten 15 Bauten aus und vergab an diese sechs Auszeichnungen sowie neun »Besondere Anerkennungen«. Einen Preis erhielt z. B. das Stuttgarter Architekturbüro Lederer + Ragnarsdóttir + Oei für die Gestaltung des Georg-Büchner-Platzes am Hessischen Staatstheater in Darmstadt [10]. In der Jurybeurteilung heißt es dazu: »Die neue Freianlage stärkt das neugestaltete Staatstheater als städtebaulichen Integrationspunkt im öffentlichen Raum. Wenige Materialien, ablesbare Funktionsbauwerke und klare Raumzuweisungen sind die wohltuenden handwerklichen Mittel zu einem formidablen städtischen Raum.«
Mies Van der Rohe Award
Für den Wiederaufbau des Neuen Museums auf der Museumsinsel Berlin ist David Chipperfield mit dem »European Prize for Contemporary Architecture – Mies van der Rohe Award 2011« ausgezeichnet worden. Der von der Europäischen Union und der Mies-van-der-Rohe-Stiftung alle zwei Jahre ausgelobte Architekturpreis ist mit 60 000 Euro dotiert und wird Chipperfield am 20. Juni im Mies-van-der-Rohe-Pavillon in Barcelona verliehen.