gewonnen

Pritzker Prize für SANAA
Ehre über Ehre für SANAA: Nachdem Kazuya Sejima kürzlich zur Kuratorin der diesjährigen Architektur-Biennale ausgewählt wurde, bekam das Büro nun den Pritzker Prize. Der mit 100 000 US-Dollar dotierte Preis zeichnet ihre Architektur aus, die laute Jury »gleichzeitig filigran und kraftvoll, präzise und fließend, geistreich aber nicht demonstrativ clever« ist.

preis für öffentlichen raum an karo
Der European Prize for Urban Public Space wird alle zwei Jahre von sechs europäischen Architekturorganisationen ausgelobt und zeichnet Projekte aus, die den öffentlichen Raum in unseren Städten beleben und verteidigen. Dieses Jahr wurde u. a. das Lesezeichen Salbke (s. db 3/2010, S. 28) von KARO Architekten, Leipzig, dafür ausgezeichnet, dass die Einwohner »einen heruntergekommenen Ort in einen innovativen Treffpunkt verwandelt haben, der mit ikonischer Aufladung für eine bessere Zukunft Salbkes steht«.