Ein naturnahes Refugium der guten Gestalt im Osten Sloweniens

Architekturwunder Podčetrtek

Der kleine Kurort Podčetrtek liegt leider nicht an einer touristischen Magistrale, sondern eher versteckt im Osten Sloweniens, direkt an der Grenze zu Kroatien.
Was den Ort sehens- und unbedingt eine Reise wert macht, ist ein Konglomerat aus neueren und brandneuen Gebäuden des Badekomplexes Olimia, die alle aus der Feder des slowenischen Architekturbüros enota stammen:

Richtiggehend Furore gemacht hat das mit Preisen überhäufte Hotel Sotelia »: Mit quasi keinem Budget haben die Architekten ein Hotelambiente geschaffen, das zahlungskräftiges Publikum von weither anzulocken und mit allerlei Luxus zu verwöhnen versteht. … und das, ohne dabei den hohen Anspruch an hochwertige Architektur in naturnaher und formreduzierter Gestaltung zu verraten.

Fast zu übersehen ist das Parkhaus, das quasi »in Schwarz weggestrichen« wurde: von Ferne unauffällig, aus der Nähe durchdacht und ästhetisch ausgeformt.

Die gestalterisch mit 80er-Jahre-Chic scheiternde Familien-Badeanlage Termalija wurde von enota um eine Spange mit Nebenräumen » erweitert – und zum Teil gnädig verdeckt.

Für die hohen Ansprüche der Sotelia-Gäste wurde der Wellness-Bereich Orhidelia » eingerichtet und dazu halb in die Erde eingegraben. Auch hier regierte ein schmales Budget und führte zur Verwendung preisgünstigsten Materials. Selten hat man ein Wandornament aus Sauerkrautplatten so ästhetisch ansprechend komponiert gesehen. db-Redakteur Achim Geissinger war so hingerissen, dass er prompt eine Urlaubsreise nach Slowenien mit Zwischenstopp in Podcetrtek unternahm.

Unterhalb des Kurgeländes, nah am Grenzfluss Sotla, ließ die Gemeinde eine Sporthalle » bauen, die ebenfalls mit einfachen Mitteln erstellt wurde und dafür als Tor zum Bad umso stärkere Qualitäten als Landmarke entwickelte.

Der letzte Baustein ist die bauliche Aufwertung des ehemaligen Freibereichs der Badeanlage Olimia. Eine Dachskulptur, welche die ins Kristalline spielende Formensprache der anderen Gebäude fortführt, überspannt nun stützenfrei den Bereich »Family Wellness« ».

Die Grenzregion zwischen Slowenien und Kroatien bietet noch mehr Gelegenheit zur Entspannung nach Römer-Art:
Wenige Kilometer von Podčetrtek entfernt liegt das traditionsreiche Rogaška Slatina mit einiger Pracht des 19. Jahrhunderts.
Auf der kroatischen Seite haben die Architekten von enota das Freibad von Tuheljske Toplice runderneuert. … Leider nicht auch das Bad von Krapinske Toplice, wenige Kilometer entfernt, oder jenes von Varaždinske Toplice, dem ältesten Heilbad Kroatiens.
Sollten andere Mineralienzusammensetzungen gewünscht sein, Auswahl gibt es genügend: Šmarješke Toplice, Dolenjske Toplice, Catez ob Savi, Lasko, Rimske Toplice, Moravske Toplice, Lendava, Ptuj, Veržej, Radenci, Dobrna, Laze v Tuhinju, Topolsica …