Archiv nach Monaten: August 2017

Kuratorenteam für den deutschen Pavillon in Venedig ausgewählt

Biennale 2018 mit GRAFT und Birthler

Nach einem offenen Wettbewerbsverfahren hat die Expertenkommission unter Vorsitz von Matthias Sauerbruch für das Ausstellungskonzept »Unbuilding Walls« des Teams von GRAFT Architekten (Wolfram Putz, Thomas Willemeit und Lars Krückeberg) und Marianne Birthler votiert und zur Umsetzung empfohlen. Somit wird der deutsche Pavillon in Venedig zur Architekturbiennale…
Kapuzinerkloster Neumarkt, Berschneider+Berschneider
Ehemaliges Kloster in Neumarkt i.d.OPf.

Wachgeküsst

Für die evangelische Kirche haben Berschneider + Berschneider ein heruntergekommenes Kloster saniert. Die Gratwanderung zwischen Erhalten und Erneuern ist geglückt: mit Handwerkskunst wie anno dazumal, beherzten Eingriffen und subtiler Materialwahl.
Wohnhaus statt Geschäftshaus in Zürich
Wohn- statt Geschäftshaus in Zürich (CH)

Taktvolle Referenz

Kampf gegen den Wohnungsmangel: Bei der Umwandlung von Büroflächen zu Apartments in Zürich haben Ken Architekten konsequent den Charakter des Ursprungsbaus mit starkem Bezug zum Außenraum erhalten. Selbst die EG-Wohnungen sind bodentief verglast.
ateliertisch und ga Stuhl von horgenglarus

50er Jahre wiederentdeckt

Passende Möbel für Gebäude der 50er oder 60er Jahre gesucht? Eine Kombination aus Tisch und Stuhl, 1953-55 vom Schweizer Architekten Hans Bellmann entworfen und jetzt wieder neu produziert, fügt sich stimmig in Räume aus der Wirtschaftswunderzeit.
Kunstkabinett Pfarrkirchen von Max Zitzelsberger
Kunstkabinett in Pfarrkirchen von Max Zitzelsberger

Biedermeier in Sperrholz

Desaströser Zustand und handbreite Risse im Mauerwerk waren die Ausgangslage für Max Zitzelsberger bei der Sanierung eines ehemaligen Klosterturms. Umso beeindruckender ist das Ergebnis – inklusive neu interpretierter Biedermeier-Möbel aus Sperrholz.
db0617EnSan01NEUcmyk.jpg
Fördermittel im Bereich der energetischen Sanierung

Ab in den Dschungel!

Sich im Dschungel der Förderprogramme zu orientieren, fällt selbst gestandenen Architekten häufig schwer. Dabei ist gerade hier Durchblick gefragt, um Bauherren kompetent beraten zu können. Unser Autor weist einen Weg durch das Dickicht.