Archiv nach Monaten: März 2017

Chancen eines veränderlichen Phänomens

Campus

Mit dem Begriff Campus verbindet jeder sofort das Bild nordamerikanischer Universitätsbauten auf grünem Rasen – und auch die romantische Vorstellung von ungetrübtem Studentenleben. Dieser Idealtypus wie auch alle Ableitungen davon haben ihre Stärken und auch Schwächen. Fehler, die beim (Re-)Import des Campusgedankens nach Europa gemacht wurden,…
Im Jugendstil

Hochschulzentrum »ARTEM« in Nancy (F)

Formal vielfältig, bunt und offen gestaltet erscheint der Campus der neuen Hochschule, die nach einem fächerübergreifenden Konzept arbeitet. Ausdrücklich nicht als akademisches Ghetto konzipiert, sondern als Stadtquartier, spielt in diesem Fall auch die (Bau-)Kultur, die hier mit dem Jugendstil ihren Höhepunkt erreicht hatte, eine Rolle. Doch derzeit…
»Roy and Diana Vagelos Education Center« der Medizinfakultät an der Columbia University in New York (USA)

Alles fließt

Wo, wenn nicht in New York, sollte das Prinzip eines vertikalen Campus zur Anwendung kommen? Lehrräume und Labore verteilen sich im Norden Manhattans auf 14 Geschosse und sind durch ausnehmend luftige Kommunikationszonen untereinander verbunden. Kristallin geformte Auskragungen aus Glasfaserbeton schaffen eine auffällige Adresse, die dem Sponsor…
Inhaltsverzeichnis

db 4/2017

Den Begriff Campus kennt jeder, und in letzter Zeit findet er inflationär Verwendung – auch von Privatfirmen, die ihre Büroareale kurzerhand Campus nennen, um sich in den Ruch universitärer Forschung zu bringen. Wir spüren den Begrifflichkeiten auf den Ebenen von Architektur und Städtebau nach, untersuchen verschiedene Herangehensweisen bei der…

… in die Jahre gekommen: Forschungscampus Stuttgart-Vaihingen

Über die Jahrzehnte entwickelte sich das Gelände am Waldrand zu einem gewaltigen Forschungscluster aus Universität, Medienhochschule und unabhängigen Forschungsinstituten. Unter der Ägide des Universitätsbauamts entstanden immer wieder und entstehen auch weiterhin architektonische Highlights, die allerdings wegen ihres in der öffentlichen Wahrnehmung…

Senkrechtstarter

Dank der klaren Linien und des modernen Erscheinungsbilds sind vertikal bekleidete Holzfassaden ein beliebtes Gestaltungselement in der zeitgenössischen Architektur. Die senkrecht ausgerich‧teten Profile des neuen »VERTO« Fassadensystems von Osmo verleihen der Hausfassade jedoch nicht nur einen »aufstrebenden« Charakter, sondern bieten individuelle…
Eigentümer reißt Baudenkmal ab, bevor es der Denkmalschutz zu einem solchem erklären kann

Schluss mit O.M.Ungers

Das Haus Steimel in Hennef war, 1961-62 als Einheit Garten und Haus errichtet, eines der frühen wegweisenden Werke von O.M. Ungers. Auf Wunsch des jungen Bauherrenpaares hatte Ungers einen Ort der Abgeschlossenheit geschaffen – ein um einen Innenhof angelegtes Gebäude mit Erdwall, und abschließenden Mauern. Alle Räume öffneten sich zum Hof hin…
Neu in Potsdam

Innovation Center

Kreativität, Flexibilität, Transparenz und Innovation, das sind Schlagworte, die heute moderne Arbeitswelten von morgen formen – sagen die Architekten. Wie so etwas ihrer Meinung nach aussehen soll, ist beim Innovation Center 2.0 des Softwarekonzerns SAP am Standort Potsdam zu besichtigen, weit draußen im Grünen. Dort steht – neben einem Bestandsbau,…

Kultbahn mit Kultboden

Die Wuppertaler Schwebebahn ist für die Zukunft bestens gewappnet: Eine neue, hochmoderne Fahrzeugflotte hat vor kurzem den Betrieb aufgenommen. In den Wagen sind die Kautschukböden von nora systems ein besonderer Blickfang. Sie sorgen in Rot, Gelb und Grün für einen neuen, zeitgemäßen Look und schaffen Sicherheit. [video width="720" height="404"…
Neuer Heftteil db-Metamorphose erschienen

Zum Wohnen umgenutzt

Der Wohnungsmangel in Großstädten führt dazu, dass heute Gebäude umgenutzt werden, an die sich bisher niemand herangewagt hätte. Was lassen sich Architekten einfallen, um bei der Transformation schwieriger Bestandsbauten Wohnqualität zu erzeugen?