Archiv nach Monaten: Februar 2016

Redaktionslieblinge

Auch in diesem Jahr ist die Dezember- Ausgabe der db den Lieblingsbauten der Redakteure gewidmet. Zur Auswahl der wie gewohnt kritisch betrachteten Projekte gehören dieses Mal eine Totenkapelle, die Ulrike Kunkel bei ihrer Recherchereise zum Südtirol-Heft entdeckte, der einfühlsame Umbau eines Berufsschulgebäudes in Heilbronn, dem sich Dagmar Ruhnau…
Seelenlandschaft

Totenkapelle und Erweiterung des Friedhofs in Katharinaberg (I)

In einem Dorf im Südtiroler Schnalstal wurde der Friedhof erweitert und um eine Totenkapelle ergänzt. Entstanden ist ein bemerkenswerter Ort, der durch klare Formen und zurückhaltende Gestaltung Ruhe und Konzentration ausstrahlt. Ein Platz für Trauer und Abschiednahme – ohne Pathos und bedrückende Schwere.
Umbau eines Bauernhauses in München Alt-Riem

Traditionspflege in Sichtbeton

Dass Investoren verfallene Bauernhöfe sanieren, um sie anschließend als Wohnungen zu vermieten, kommt nicht alle Tage vor. Im Münchner Stadtteil Alt-Riem hat die Firma Euroboden auf genau diese Weise ein baufälliges Denkmal vor dem Abriss gerettet. Trotz eines neuen Innenlebens aus Beton stellt das umgebaute Haus viele Bezüge zur landwirtschaftlichen…
Erweiterung und Sanierung eines Ausstellungsgebäudes in Thun (CH)

Zusammen eigenständig

Einem verschlossenen zylindrischen Solitärbau eine Erweiterung hinzuzufügen, birgt viele Möglichkeiten des Misslingens. Graber und Steiger Architekten haben sich bei der Erweiterung des »Thun Panorama« für eine bestechend ausgewogene Kombination aus baulicher Verschmelzung und gegensätzlicher Konstruktionsprinzipien entschieden. Sie verhelfen damit…
Sanierung der Metallwerkstatt am Technischen Schulzentrum in Heilbronn

Coole Schmiede

Gründliche Abwägung und ein klares Ziel, gepaart mit umfassender Abstimmung mit allen Beteiligten und dem Vertrauen des Gemeinderats: So entstand in Heilbronn ein überzeugendes, robustes und nachhaltiges Stück Baukultur.
Feuerwehrhaus in Götzis (A)

Starke Basis

Klarheit und Reduktion auf das Wesentliche – zwei Schlagwörter, die oft fälschlicherweise bemüht, aber nicht eingelöst werden. Beim Bau des Götzner Feuerwehrhauses hingegen wurden sie überzeugend umgesetzt. Sie sind Grundlage für die ästhetische Ausgestaltung und optimale Abläufe. Im freundschaftlichen Zusammenspiel von Bauherr und Architekten…
Mittelpunktbibliothek Alte Feuerwache in Berlin

Den Ort lesbar machen

Wer in Berlin ein öffentliches Gebäude bauen will, sollte v. a. mit (wenig) Geld umgehen können und über Improvisationstalent verfügen. Besonders gelungen ist es, wenn man dem Ergebnis das gute Konzept, nicht aber die zahlreichen Einschränkungen ansieht. Den Architekten dieser Bibliothek in Schöneweide ist dies durch die einfühlsame Einbindung…
Inhaltsverzeichnis

db 3/2016

– 150 Jahre deutsche bauzeitung / Energiesparen » – Holzbauten » » zum Inhaltsverzeichnis von db 3/2016 (PDF) »
Symposium: 10./11. März 2016, München

Flucht nach Vorne

Der BDA Bayern tritt, wie viele andere Institutionen derzeit genauso, die »Flucht nach Vorne« an: Am 10. und 11. März lädt er deshalb zusammen mit der Bundesstiftung Baukultur zum Symposium zu gebauten Lösungen zur Integration von Geflüchteten in unsere Gemeinschaft ein. Neben der Vorstellung von Best-Practice-Projekten und bedenkenswerten Konzepten…
Empfangsgebäude Arnhem-Centraal

Neu in Arnheim (NL)

~Paul Andreas Während sich die Deutsche Bahn nach wie vor schwer tut, den Begriff der Baukultur mit Leben zu füllen, haben die Niederlande den Anschluss an das ICE- und Thalys-Streckennetz als umfassende städtebauliche Herausforderung erkannt und genutzt. In Arnheim wurde...