Archiv nach Monaten: Dezember 2015

Rieglerhof in Bozen-Leifers (I)

Unter Brüdern

Vor den Toren Bozens hat Martin Riegler für seinen jüngeren Bruder ein hybrides Zuhause geschaffen. Der Rieglerhof ist Familiendomizil und Wirtschaftsgebäude in einem. Außerdem zeigt sich in dem Debut des jungen Architekten eine unverkrampfte Auffassung von zeitgemäßer Architektursprache.
HOUSE OF NATURAL RESOURCES DER ETH ZÜRICH

Das Laubholz-Experiment

Mit dem kürzlich bezogenen »House of Natural Resources« (HoNR) testet die Eidgenössische Technische Hochschule (ETH) Zürich nachhaltige Konstruktions- und Betriebssysteme im Maßstab 1:1. Darunter eine neue, adaptive Fassaden-Photovoltaik. Das Habitat dient als Prüfmodell für Innovationen verschiedener Lehrstühle der ETH.
Fondation Louis Vuitton in Paris

Unter gläsernen Segeln

Mit ihren zwölf gigantischen Glasschalen sorgt die Fondation Louis Vuitton für ein architektonisches Spektakel, für das – einmal mehr – das Büro Gehry Partners verantwortlich zeichnet. Die Segel bestehen aus 3 600 zweifach gekrümmten Glaselementen.
Der Hamburger Cityhof wird wahrscheinlich abgebrochen

Schöner Schwan oder hässliches Entlein?

Die zähe Debatte um Abriss oder Erhalt des Cityhofs in Hamburg zeigt, wie sehr Fassaden Bauten machen. Wäre das strahlend weiße Hochhaus-Ensemble aus den 50er Jahren 1977 nicht mit grauen Faserzementplatten eingepackt worden, stünde das herausragende Beispiel der Hamburger Nachkriegsmoderne jetzt wohl kaum zur Disposition.
Fondazione Prada in Mailand (I)

Alles Gold, was glänzt

Auf dem Areal einer ehemaligen Ginbrennerei am südöstlichen Stadtrand von Mailand hat das Büro OMA einen Ausstellungs-campus für moderne Kunst geschaffen. Für die Stiftung des Modekonzerns Prada nutzte es sieben Gebäude um und ergänzte das ab 1910 errichtete Ensemble um drei Neubauten. Schon von Weitem zieht ein alter viergeschossiger Baukörper,…
Im Verborgenen

Sanieren und Verstärken von Betonbauteilen mit CFK-Lamellen

Für die Betoninstandsetzung und zur Verstärkung von Betonbauteilen haben sich faserverstärkte Kunststoffe wie Kohlefaser-Lamellen (CFK = carbonfaserverstärkter Kunststoff) etabliert und bewährt. Häufig stellen sie sowohl wirtschaftlich als auch ästhetisch die überzeugendste Lösung dar.
Planungsbüro in Stuttgart

Mehr Licht, mehr Platz, mehr Aussicht

Stuttgart, Uhlandshöhe, grandioser Blick auf die Stadt: Parallel zum Hang reiht sich hier Villa an Villa. Investoren, die in großen Gärten locker platzierte Altbauten abreißen und profitabel nachverdichten, haben trotz Denkmalschutz schon deutliche, das Straßenbild zerstörende Spuren hinterlassen. Ausgerechnet die Metamorphose eines Verwaltungsbaus…
Firmensitz in Schorndorf

Mittendrin statt nur dabei

In einer alten Fabrik hat das Unternehmen Movet, ein Hersteller von Förderbandtechnik, seinen neuen Firmensitz bezogen. Der Entwurf von Alexander Fehre zeigt, wie sich zahlreiche unterschiedliche Nutzungen auf wenig Fläche organisieren lassen, ohne den Raum einzuengen.
Büro- und Geschäftshaus in London (GB)

Roh und raffiniert

Zwischen der geschleckten Londoner City und der aufstrebenden Start-up- Gegend Shoreditch gelegen, ist Clerkenwell das ideale Viertel für Unternehmen, die sich selbst zwischen kreativ und gediegen definieren. Auch das Buckley Building spiegelt das wider: Beim Umbau wurde die rohe Substanz freigelegt und durch gezielte Interventionen raffiniert…
Kulturamt in Badajoz (E)

Lichter Würfel hinter alten Mauern

Mit Blick auf die lokale Baugeschichte arbeiten die Angestellten der städtischen Kulturverwaltung von Badajoz. Zwischen Festungsmauer und Wehrturm setzten die Architektinnen Begoña Galeano Diaz und Carmen González Peramato einen transparenten Bürokubus, der auch noch eine denkmalgeschützte Fassade stützt.