Archiv nach Monaten: November 2015

Beiträge zur Stadtbaukultur

Deutscher Städtebaupreis ausgelobt

Man darf sagen, dass der Deutsche Städtebaupreis die größte Auszeichnung ist, die für Stadtplanung verliehen wird. Sie geht bereits ins 35. Jahr, um der Förderung einer zukunftsweisenden Planungs- und Stadtbaukultur zu dienen. Der mit insgesamt 25.000 Euro dotierte Preis wird von der Deutschen Akademie für Städtebau und Landesplanung (DASL)…
Die Auszeichnung geht erstmals an ein Sanierungsprojekt

Deutscher Brückenbaupreis 2016

Die Bundesingenieurkammer (BIngK) und der Verband Beratender Ingenieure VBI machen es stets spannend: Von 20 eingereichten Brückenprojekten wurden zunächst sechs für den Deutschen Brückenbaupreis 2016 nominiert. Nun aber stehen die beiden Sieger in den Kategorien »Straßen- und Eisenbahnbrücken« und »Fuß- und Radwegbrücken« fest, sie wurden am Vorabend…

Brennen für die Kunst

Der fast 36 Mio. Euro teure Anbau des Sprengel Museums positioniert Hannover in der internationalen Kulturlandschaft neu. Nach rund dreijähriger Bauzeit lockte die kontrovers diskutierte Erweiterung (s. db 10/2014, S. 8) am Eröffnungswochenende Mitte September knapp 28 000 Neugierige an. Die Wogen haben sich inzwischen auf allen Seiten etwas geglättet;…
Das Chemnitztalviadukt ist angezählt

Letzte Tage

Die Deutsche Bahn macht eigentlich alles falsch – egal, wie sie es anpackt. Zurecht wird sie von allen Seiten ständig ermahnt, das Streckennetz zu pflegen. Geld ausgeben soll sie dafür aber eigentlich keins, oder zumindest so wenig wie möglich. Rechnet sie treuhänderisch für den Kunden die preiswerteste Bauvariante aus, steht sogleich der Denkmalschutz…

Lichtmanagementsystem LiveLink

– Anzeige – Erstklassiges Lichtmanagement bedeutet, Licht individuell und flexibel auf die Anforderungen und Bedürfnisse des Nutzers anzupassen. TRILUX entwickelte in Kooperation mit Steinel deshalb das Lichtmanagementsystem LiveLink, das durch seine einfache Planung, Inbetriebnahme und Nutzung überzeugt.   [video width="800" height="450"…
Wohn-, Büro- und Geschäftshaus in München

Oben ohne

Von außen haben Hild und K ein Gebäude gegenüber der Münchner Residenz mit viel Augenmerk aufs Detail originalgetreu restauriert, innen kontrastieren Fischgrätparkett und aufwendige Schreinerarbeiten mit unbekleideten Decken aus Beton.
Thermix Wiener Sprosse von Ensinger

Fenster fürs 60er-Jahre-Denkmal

Um bei Sprossenfenstern ordentliche Energiewerte zu erzielen, hat Ensinger die »Thermix Wiener Sprosse« entwickelt. Nun gibt es eine Version aus glasfaserverstärktem Kunststoff.
Effizienzhaus Plus im Altbau in Neu-Ulm

Wohnzeile als Kraftwerk

Erstmals in Deutschland wurde ein bestehendes Mehrfamilienhaus so umgebaut, dass es mehr Energie erzeugt als verbraucht. Mit marktgängigen Systemen und ohne gewagte Technik-Experimente haben o5 Architekten alltagstaugliche Wohnungen geschaffen.
Orkanfeste Senkrechtmarkise »Fixscreen« von Renson

Sturmsicher Schatten spenden

Mit einer reißverschlussartigen Technik ist es der Firma Renson gelungen, eine Senkrechtmarkise zu entwickeln, die auch Windstärken bis 130 km/h widersteht.
dena-Umfrage zur Akzeptanz von Effizienzhaus-Sanierungen

Friede, Freude, Eierkuchen?

Mangelhafte Sanierungen scheinen keine Seltenheit zu sein. Zu anderen Ergebnissen kommt eine Umfrage der Deutschen Energie-Agentur (dena): Sie hat selbstnutzende Eigentümer von Effizienzhäusern nach der Zufriedenheit mit der Modernisierung befragt.