Archiv nach Monaten: September 2012

Baumhotel in Harads (S)

Waldgeflüster

Als »glamping« wird der Trend bezeichnet, glamourös zu campen. Eine besonders noble Art, in der freien Natur gebettet zu sein und gleichzeitig auf einen gewissen Luxus wie z. B. eine Fußbodenheizung nicht verzichten zu müssen, bietet das Treehotel in Schweden. Als Baumhaushotel ist es zwar nicht das einzige auf der Welt, aber womöglich das gestalterisch…
Die »Casa Camper« in Berlin

Bad mit Aussicht

Mit der »Casa Camper« (und beispielsweise auch dem Pantone-Hotel in Brüssel) zeigt sich eine neue Art von Hotels: das Markenhotel. Nachdem 2005 in Barcelona die erste »Casa Camper« entstand, hat der Schuhhersteller in Berlin nachgelegt und sich laut Architekten eine dreidimensionale »corporate identity« geschaffen. Diese transportiert tatsächlich…
Holzschale »Stuttgart SmartShell«

Auf Biegen und Belasten

Herkömmliche Tragwerke sind jeweils genau so dimensioniert, dass sie auch im ungünstigsten Lastfall standsicher sind. Der jedoch tritt selten oder oftmals gar nicht ein. Dieser Überdimensionierung und folglich »Materialverschwendung« versuchen Forscher mit adaptiven Tragwerken entgegenzuwirken wie etwa einer extrem dünnen Holzschale mit hydraulisch…
1955-1960

… in die Jahre gekommen: Das SAS-Hotel in Kopenhagen

Als sich die Luftfahrtgesellschaften Dänemarks, Schwedens und Norwegens 1946 zum »Scandinavian Airlines System« (SAS) zusammenschlossen, wurde Kopenhagens Flughafen Kastrup zum internationalen Drehkreuz mit Direktflügen in die USA ausgebaut. So beauftragte SAS Arne Jacobsen damit, im Stadtzentrum Kopenhagens in unmittelbarer Nähe des Hauptbahnhofs…
»Wohnothek« in Deutsch Schützen (A)

Kleine Boxen ganz gross

Der Weg zu ihrer jeweiligen Unterkunft führt die Gäste der Wohnothek im Südburgenland nicht durch einen Hotelkorridor, sondern über Schotter und Rasen. Die »Zimmer« liegen umgeben von Grün und Vogelgezwitscher mitten im Weinberg und gehen auf eine Initiative von vier Weinbauern zurück. Obwohl die Konstellation der Bauherrngruppe sich als schwierig…
Das »Michelberger Hotel« in Berlin

Baustellen-Boogie

Das »Michelberger«, gelegen im östlichen Berliner Stadtteil Friedrichshain, versteht sich weniger als klassisches Hotel denn als Treffpunkt für die Berliner Subkultur, aus der heraus es entstand. Und wenn überhaupt, dann lässt es sich als ein Individualhotel für die kreative bis alternative Szene einordnen. Für die Umsetzung hat man einen bekannten…
Die »Casa do Conto« in Porto (P)

Haus der Geschichten

Manchmal genügt schon die Lektüre der ersten Buchseite, um von einer Geschichte gefangen genommen zu werden. Wäre die Casa do Conto, das Haus der Geschichten, statt eines Hotels ein Buch, dann würde eine Seite vielleicht noch nicht ausreichen. Doch spätestens nach dem ersten Kapitel wäre man sich sicher, auch den zweiten Teil innerhalb kürzester…

Auf Reisen

Die meisten Reisenden schätzen Hotelzimmer, die funktional ausgestattet sind und dabei nicht aussehen wie überall auf der Welt. Doch jedem Zimmer lediglich durch eine andere Farbe oder Möblierung einen individuellen Charakter verleihen zu wollen, reicht längst nicht mehr aus, um sich v. a. in Großstädten von einer immer stärker werdenden Konkurrenz…
Nachhaltigkeit für Hotels

Ökologisch konsequent – ökonomisch vorne

Obwohl Energieeffizienz und ökologisches Bewusstsein dem Hotelgewerbe schon seit einigen Jahren nicht fremd sind, scheint das Thema jetzt erst in größerem Maßstab auch im urbanen Kontext angekommen zu sein. Dort kann man sich mit einem umfassenden Energie- und Ökologiekonzept nicht nur von der Konkurrenz abheben, sondern auch Betriebskosten sparen.…
Schulhaus in Zürich-Unterstrass

Subtile Virtuosität

Nach achtzig Jahren erhielt das Zürcher Schulhaus Milchbuck durch B.E.R.G. Architekten die lange fällige Auffrischung und Erneuerung. Die gut erhaltene Gebäudestruktur ist nun fit für zeitgemäße Unterrichtsformen. Ein ausgeklügeltes Farbkonzept verbindet die Klassenzimmer untereinander. Der Milchbucksattel teilt als Passübergang…