Archiv nach Monaten: Juli 2011

Teilnehmen!

Europäischer FarbDesignPreis Zum zweiten Mal lobt das Institut Farbe.Design.Therapie seinen Preis aus, der herausragende konzeptionelle, gestalterische, handwerkliche, künstlerische oder wissenschaftliche Leistungen würdigt, bei denen Farbe als wesentliches Gestaltungsmittel eingesetzt wurde. Es wird um Arbeiten aus den letzten fünf Jahren gebeten.…

Schlechte Aussichten

Architektur und Stadtbild gelten längst als wesentliche, »weiche« Standortfaktoren: Touristenströme, Unternehmensansiedlungen

Hexerei: Zumthor und Bourgeois

Peter Zumthors Denkmal für die Opfer der Hexenprozesse in Vardø im Norden Norwegens (s. db 7/2010, S. 27) ist fertig. Es hat etwas von der Exklusivität einer Privatvilla, schließlich kommt kaum jemand mal auf der Durchreise in Vardø vorbei oder macht schnell einen Abstecher. Die einzig sicheren Gäste sind die Touristen der Hurtigruten, jener bekannten…

Urban Futures 2050

Die Heinrich-Böll-Stiftung ist derzeit die einzige parteinahe Stiftung, die sich systematisch mit der Frage der großen Stadt auseinandersetzt und mit den Herausforderungen, die diese an Bewohner, Politiker und Planer stellt. »Urban Futures 2050« war nach »Urban Futures 2030« (2009) und »Die große Transformation« (2010) bereits die dritte Konferenz,…

Südkorea lockt

Laut der Untersuchung der deutschen Wirtschaftsförderungsgesellschaft gtai gehört Südkorea zu den interessantesten Exportmärkten für die deutsche Wirtschaft. Die Finanzkrise hinterließ dort kaum Spuren. Aus diesem Grund veranstaltet das Netzwerk Architekturexport der Bundesarchitektenkammer vom 24. bis 29. Oktober eine sogenannte Markterkundungsreise…

Gewonnen

BDA-Preis Schleswig-Holstein Sechs Bauten wurden 2011 mit dem alle vier Jahre verliehenen Preis des BDA-Landesverbands Schleswig-Holstein ausgezeichnet. Der Jury gehörten Jelena Bozic, Stuttgart, Palle Bo Rasmussen, Kopenhagen, und unser Autor Jürgen Tietz, Berlin, an. Zu den Preisträgern gehören das Museum Kunst der Westküste in Alkersum/Föhr…

Jetzt mit Eingang

Es war schon eine kleine Sensation, als Daniel Libeskind 1998 der Welt mit dem Felix-Nussbaum-Haus in Osnabrück seinen ersten realisierten Entwurf präsentierte. Martyrium und Ausweglosigkeit des 1944 in Auschwitz ermordeten jüdischen Malers manifestierte er durch geneigte Fußböden, spitzwinklige Innenräume, diagonale Fensterbänder und sich in…

Architektenforum zum …

... Zehnten – hieß es in diesem Jahr! Als Veranstaltungsort für die Jubiläumsveranstaltung hatte man Hamburg in und um die HafenCity gewählt und als Motto »Neue Perspektiven der Stadtentwicklung«. Nach bewährtem und nach wie vor sehr reizvollem Konzept bildeten den Auftakt des eintägigen Brillux-Architektenforums wieder verschiedene Stadtrundgänge,…
Thorsten Kock

Architekturkritik ist …

Architekturkritik ist … … lesenswert, wenn sie ihren Gegenstand nicht beschreibt, sondern bewertet. Bereichernd wird sie, wenn es dem Autor gelingt, verborgene Aspekte im Projekt zu finden. Sprachliche Qualität macht das Lesen am Ende sogar zu einem Vergnügen.

Zehn aus Petersburg

Zehn Masterstudenten der St. Petersburger State University of Architecture and Civil Engineering hat der Architekten- und Ingenieur-Verein zu Berlin (der jährlich den Schinkel-Wettbewerb für junge Planer ausrichtet) zu einer Summer School in die deutsche Hauptstadt eingeladen. Gemeinsam mit zehn Architekturstudenten der UdK und der BTU Cottbus…