Archiv nach Monaten: Januar 2011

… in die Jahre gekommen

Haus Hardenberg in Berlin

Seit seiner Fertigstellung war das Haus Hardenberg der Hauptsitz der Berliner Traditionsbuchhandlung Kiepert. Nach deren überraschender Insolvenz 2002 wurde das Gebäude verkauft und in den Jahren darauf mitsamt seiner filigran gegliederten Glasfassade bestandserhaltend saniert. So konnte ein bedeutendes Baudenkmal der Nachkriegsmoderne erhalten…
Wohnungen im Sozialen Wohnungsbau in Paris (F)

Kollektiv kompakt

Es ist wichtig, dieses kleine Haus zu beachten, denn die Architekten haben auf die Komplexität einer zentralen innerstädtischen Lage und auf einen massiven Gentrifizierungsdruck im 11. Arrondissement von Paris eine klare, realistische und entschiedene Antwort gegeben. Die Planer vom Atelier du Pont ringen der wenig architektenfreundlichen Aufgabe…
Bibliothekserweiterung in Münster

Glasschwerter und Pferdebeinstützen

Im Norden Münsters ist die Bibliothek auf dem »Leonardo-Campus« durch ein vorgelagertes, transparentes Kleinod erweitert worden, das zurückhaltend und vorwitzig zugleich ist. Wo früher Pferde vor den Stallungen standen, beziehen heute mit Büchern gefüllte Regalreihen Stellung – und zwar genau da, wo sie als Bedeutungsträger hingehören: inmitten…
Schule und Hort in Yokohama (J)

Erdbebensicheres Glashaus

Kindgerecht im herkömmlichen Sinne ist das Gebäude nicht. Schule und Kinderhort der christlichen Hongodai-Gemeinde überraschen aber durch die Poesie, die in transparenten Fassaden und strengem Raster stecken kann, und durch die Elastizität ihrer Konstruktion.
Wohntürme am Kattendijkdok in Antwerpen (B)

Libelleneffekt

Je nach Standort, Lichteinfall und Wetterlage gewinnt die schimmernde Glasbekleidung der beiden Wohntürme am Hafengelände einen anderen Farbwert. Ein nüchternes und sehr rationales Immobilienprojekt gewinnt auf diese Weise ein individuelles Gepräge, das in seiner technischen Anmutung gut mit der heterogenen Atmosphäre der Hafenanlagen korrespo…
Katholische Kirche in Dietenhofen

Transluzenz statt Transzendenz

Das Licht spielt im Kirchenbau seit jeher eine wesentliche Rolle. Schon die Glasfenster der Gotik dienten dazu, theologische Inhalte wie mystische Stimmungen zu vermitteln – Licht galt und gilt als Medium des Immateriellen, Glas als ein besonderer Baustoff. Die Ganzglasfassaden von heute haben die Möglichkeiten hier enorm gesteigert: In dieser…
Die Schweizer 2000-Watt-Gesellschaft – ein Konzept auch für Deutschland?

2000 Watt für Deutschland?

Die sogenannte 2000-Watt-Gesellschaft ist in der Schweiz längst Synonym für eine ressourcenschonende Lebensweise und u. a. für eine energieeffiziente Bauweise. Mit einem festgelegten, maximalen Energieverbrauch von 2000 Watt pro Person stellt das energiepolitische Modell einen konzeptionellen und zugleich wissenschaftlich abgestützten…

Gläsern

Glas ist ein faszinierender und zugleich ambivalenter Baustoff. Er bietet einerseits hohe gestalterische Vielfalt, verlangt aber andererseits nach besonders sorgsamem Umgang. Richtig eingesetzt lohnt sich der oft vergleichsweise hohe planerische – und nicht selten auch finanzielle – Aufwand allemal, denn wie kein anderer Baustoff erfüllt Glas die…

Teilnehmen!

Fotografie schaut »Dazwischen« Der Europäische Architekturfotografie-Preis wird zum neunten Mal ausgelobt, diesmal liegt die Betonung auf dem Dazwischen, sei es störend, trennend oder verbindend, vermittelnd. Es geht weniger um die Dinge selbst, sondern um den Kitt, den Mörtel, der sie zusammenhält und – im besten Fall – etwas überraschend Neues…

Flexibel

Wer ein gestalterisch ansprechendes und flexibles Schalter- und Steckdosenprogramm sucht, wird bei Tobias Grau fündig: Das System von »XT Plug+Dim« ist modular aufgebaut und Schalter, Dimmer und Steckdosen können einzeln oder in beliebiger Reihenfolge und Länge miteinander kombiniert werden. Die hochglänzenden Blenden bieten dabei einen eleganten…