Archiv nach Monaten: September 2010

Ausbildungs- und Konferenzzentrum in Oslo

Lernen im Schmuckkästchen

Die lange, knapp sechsjährige Planungszeit hat sich gelohnt. Das aufgrund seiner dekorativen, v. a. nachts funkelnden Fassade »Schmuckkästchen« genannte Gebäude schlägt in Norwegen hohe Wellen. Zunächst bietet es als Ort des fachlichen wie persönlichen Austauschs eine offene, kommunikative Atmosphäre. Die Zusammenarbeit zwischen Architekturbüro,…

Reifende Früchte des Wohlfahrtsstaats

Das politische System Norwegens trägt sozialistische Züge – ganz zum Vorteil der Bevölkerung, die auch noch nördlich des Polarkreises in den Genuss eines ähnlich hohen Lebensstandards wie in der Hauptstadt kommen kann. Zum mit Nachdruck angegangenen Ausbau der Infrastruktur in den Provinzen gehört u. a. die Einrichtung von Kulturhäusern – die architektonische…
Ein Erfahrungsbericht aus der Praxis

Als Architekt in Norwegen

Das reiche Land im Norden lockt mit hoher Lebensqualität und attraktiven Betätigungsfeldern für Architekten. Doch wer sich für eine Umsiedelung interessiert, sollte sich zunächst darüber klar werden, dass in dem modern erscheinenden skandinavischen Staat noch nicht in allen Bereichen jene Standards erreicht wurden, die wir von Mitteleuropa her…

Neue Tradition

Konzepte einer antimodernen Moderne in Deutschland von 1920 bis 1960. Kai Krauskopf, Hans-Georg Lippert, Kerstin Zaschke (Hrsg.). 360 Seiten, zahlreiche Abb., kartoniert, 39,80 Euro. Thelem, Dresden 2009
Erweiterung eines Lagerhauses

… Münster – Lagerhaus

Nur wenige kennen das unscheinbare Gewerbegebiet zwischen Innenstadt und Münster Nord, eines wie viele andere auch. Doch neuerdings birgt es ein Geheimnis. Möglich wurde das durch eine besondere und langjährige Liaison zwischen dem Möbelunternehmer Rainer Scholze als Bauherrn und dem Büro Bolles+Wilson, die bereits in zwei gemeinsam realisierte…

Freuden des Sommers

Durch das üppige Grün von Kensington Gardens leuchtet ein blutroter Tropfen – der Serpentine Gallery Pavilion des französischen Architekten Jean Nouvel. London sind rote Tupfer nicht fremd, und genau wie die Busse, Briefkästen oder Grenadier Guards soll diese Konstruktion Aufmerksamkeit hervorrufen und neugierige Besucher quer durch den königlichen…

db lädt zum norwegischen Abend

Am 20. September veranstaltet die db im »Felleshus« der Nordischen Botschaften zu Berlin einen Vortragsabend. Ab 18 Uhr wird Jan Olav Jensen vom JSA Arkitektkontor über die Arbeit seines Büros in Oslo berichten und einen Einblick in typisch norwegische Bauaufgaben geben. Øystein Rø von der zwischen Kunst und Architektur agierenden Agentur »0047«…

db-Ortstermin in München

Lebhaft, wortreich, informativ und unterhaltsam erläuterten Andreas Hild (s. Abb.) und Dionys Ottl den Teilnehmern am db-Ortstermin im Hotel Louis in München ihr Projekt. Der Termin stand im Zusammenhang mit der Juni-Ausgabe »Retrospektiv«, in der wir uns als eine der ersten Fachzeitschriften mit dem Thema neuer Traditionalismus in der Architektur…

Günter Behnisch (1922-2010) ausführlich

Das verträumt-sozialistische Clara-Zetkin-Heim duldet keine offiziellen, lobhudelnden Reden; die Enkel spielen Fußball, die Weggefährten und Mitarbeiter aus fünf Generationen finden in der Erinnerung an Günter Behnisch zu einem respektvoll fröhlichen »Klassentreffen« zusammen. Seine Trauerfeier hätte ihm sicher gefallen – Günter Behnisch ist am…
Eine architektonische Erfolgsgeschichte

Phänomen Serpentine Gallery Pavilion

Im Jahr 2000 erhöhte die kleine Galerie für zeitgenössische Kunst ihren Bekanntheitsgrad schlagartig, als sie den Rasen vor dem Gebäude und damit sich selbst mit einem großen Namen der Architektur schmückte: Zaha Hadid baute den ersten Serpentine Gallery Pavilion. Weitere »Stars« folgten – aus der kleinen, temporären, aber stets neu gestellten…