Archiv nach Monaten: Februar 2007

Energiestandards

Ein regelrechter Begriffsdschungel erwartet jeden Leser beim Blättern von Tageszeitungen oder Zeitschriften zum Thema energieeffizientes Bauen: Niedrigenergiehaus, Niedrigstenergiehaus, Energiesparhaus, 3-Liter-Haus, Nullenergiehaus, Passivhaus, Minergiehaus … Bezeichnungen, die oft ungeachtet fehlender Definitionen und eindeutiger energetischer…
Parkhaus am Salvatorplatz in München

Mikado nach Plan

Die Verkleidung der fünf neuen Halbgeschosse auf der Salvatorgarage im Herzen Münchens wirkt auf den ersten Blick als sei sie planlos aus einzelnen Stäben zusammengefügt. Die Struktur wurde jedoch aus verzinktem Stahlblech herausgeschnitten; die Form wurde nach genauen Vorgaben errechnet.
Bürogebäude in Lelystad

Stark Verästelt

Das auf einem schmalen Grundstück und unter strengen Auflagen errichtete Bürogebäude ist auf allen vier Seiten mit einer Aststruktur aus vorgefertigten Betonelementen überzogen. Der ornamentale Schleier lässt den Bau klar aus der Häuserzeile heraustreten, obwohl er dabei nur verhältnismäßig leise Töne anschlägt.
Bürogebäude in Köln

Rheingold

Der Bürobau im Rheinauhafen zelebriert das Prinzip der Einheit in der Vielfalt. Schillernd eloxierte Aluminiumpaneele und transparente Fassadenfelder bilden einen spannungsreichen Kontrast im Wechselspiel aus Licht und feinen Farbnuancen. Die vollflächig eben ausgeführte Fassadenhaut betont die kubische Form des Baukörpers und wird durch ausstellbare…
Über einen Wiedergänger der Kulturgeschichte

Die Rationalisierung der Fantasie

Designer haben es einfach besser. Schon seit Jahren entwerfen sie opulent gemusterte Objekte, schwelgen in üppigen Dekoren und verwandeln historische Ornamente in zeitgenössisches Design. Über die Entwürfe, zum Beispiel von Hella Jongerius oder Marcel Wanders, regt sich niemand auf, sondern sie werden gefeiert und vor allem gekauft. In der Architektur…
Medienfassade in Wien

Turmtänzer

Wien ist keine Hochhausstadt. Gerade deswegen kann sich jeder etwas höhere Neubau großer, oft skeptischer Aufmerksamkeit sicher sein. Im zweiten Anlauf hat es der Uniqa-Tower nun aber geschafft, auf echte Begeisterung zu stoßen. Grund dafür ist nicht seine Architektur, sondern wie diese nach Einbruch der Dunkelheit von einer Medienfassade aus LEDs…
Interview mit Rüdiger Lainer, Wien

Ornament entsteht aus dem Kontext

Das Interview führte Achim Geissinger am 11. September 2006 in Wien.
Polizeiinspektion in Wien

Ornamentale Raumkante

Die Fassade der Polizeistation am Karlsplatz folgt dem einfachen Prinzip eines Zauns: Geschuppte Metallpaneele bieten Schutz vor Sonneneinstrahlung und Vandalismus und gewähren doch optimale Belichtung und Aussicht für die dahinterliegenden Räumlichkeiten. So entstand aus funktionalen Anforderungen ein Ornament, das sicher auf dem Grat zwischen…
1982-87

Institut du Monde Arabe

Architekten : J. Nouvel, G. Lézénès, P. Soria und Architecture Studio

Orientierung

Im Gefahrenfall kann ein Leit- und Informationssystem in Gebäuden Leben retten, indem es den kürzesten Weg zum Notausgang weist. Aber auch im Alltag ist es wichtig, dass Besucher und Mitarbeiter sich in Objekten zuverlässig und einfach orientieren können. Besonders ältere Menschen und Personen mit körperlichen Einschränkungen sind auf eine optimierte…