Archiv nach Monaten: Mai 2006

Zentrale Feuer- und Rettungswache mit Übungshaus in Gelsenkirchen-Buer

Betont einfach

Im Niemandsland neben einer Autobahnausfahrt entstand ein funktionales Gefüge mit hoher Aufenthaltsqualität. Die Gestaltung der beiden Solitärbauten – Mannschaftsgebäude und Brandübungshaus – ist klar an deren jeweiliger Funktion ausgerichtet. In no-man’s land next to a motorway off-ramp, it was imperative to achieve a functional arrangement with…
Wasserkraftwerk Hochwuhr in Feldkirch (Vorarlberg)

Neue Kraft für die Stadt

Das am Feldkircher Stadtrand in einer tief eingeschnittenen Schlucht gelegene Kraftwerk dient nicht allein der Energiegewinnung, sondern auch als eine Art Bühne für den dramatischen Zusammenklang von natürlicher und gebauter Umwelt. The power plant, situated in a deeply cut gorge on the outskirts of Feldkirch, not only serves utilitarian purposes,…
Parkscheune am Gerberkeller in Burkardroth

Auffällig unauffällig

Im dörflichen Umfeld, wo jede Neuerung bisweilen überkritisch beäugt wird, sollte sich das Parkhaus fast unauffällig einfügen. Den Architekten gelang es dabei, jegliche Anbiederung zu vermeiden. Inzwischen dient der Bau sogar als gemeinschaftlicher Veranstaltungsraum. In the village setting, where innovation is sometimes regarded with undue criticism,…
Fernheizwerk in Sexten (I)

Holzheizung

Wo der ländliche Raum mit Naturschönheit wuchern kann, gilt es, technische Bauten besonders behutsam in den örtlichen Kontext einzufügen. Die beiden unprätentiös gestalteten Baukörper des zwischen Waldhang und Bach gelegenen Sextener Fernheizwerks erlauben sich mit ihren frei geformten Hüllen einen selbstständigen Ausdruck. In rural areas brimming…

Ohne Titel

1962 in Bludenz (Vorarlberg) geboren. 1980 – 87 Architekturstudium an der TU Graz. 1990 – 95 im Vorstand der Zentralvereinigung der Architekten Österreichs. 2000 Gastprofessur am Institut für Gebäudelehre der TU Wien.

Ohne Titel

1950 in Bunsoh geboren. 1970 – 77 Architekturstudium an der TU Braunschweig und an der TU Stuttgart. 1978 Mitarbeit im Büro Wolske + Erler in Hamburg. 1980 Wettbewerbe in Venedig. Seit 2003 Mitglied der Freien Akademie der Künste, Hamburg.

Ohne Titel

In Wien geboren. Studium der Geschichte, Philosophie, Psychologie und Pädagogik an der Uni Wien. Dissertation. Seit 1988 als Kulturwissenschaftlerin tätig mit den Schwerpunkten Architektur, Stadt und Leben im 20. Jahrhundert. Seit 1996 Geschäftsführerin der Architekturstiftung Österreich. (Seite 31)

Ohne Titel

In Coburg geboren. Architekturstudium an der TU München; Promotion. Leiter einer staatlichen Planungsstelle. 1996 Gründung des eigenen Büros für Städtebau und Architektur in Würzburg. Mitglied der Akademie für Städtebau und Landesplanung. (Seite 54)