Archiv nach Monaten: Dezember 2004

Technik

Investoren gesucht Ein rauer Wind bläst derzeit dem vor allem für seine außergewöhnlichen Dach- und Fassadensysteme weltweit bekannten Unternehmen MERO entgegen. Der Konzern musste am 3. August Insolvenz anmelden, nachdem die Banken den Geldhahn zudrehten. Nun sind an den Standorten Würzburg und Prichsenstadt insgesamt fünfhundert Arbeitsplätze…

Hülle und Haus

Shell and building Wir hätten das Heft auch einfach nur »Fassaden« nennen können. Doch in den Begriff der Fassade mischt sich die Vorstellung, sie entspreche nicht dem, was sich dahinter verbirgt. »Nur Fassade« ist Betrug. Außerdem ist die Fassade ein Begriff, der sich etymologisch auf das Gesicht bezieht. Wir wollten aber mehr: den ganzen Körper.…
Technologie- und Forschungszentrum in Wismar

Hafenbau

Für den Bau des Gründerzentrums im Wismar wollte Jean Nouvel nicht die klassischen Seefahrtsmotive bemühen. Stattdessen ließ er sich vom Genius Loci des Hafens motivieren. Aus der Ferne betrachtet wirkt das Konglomerat aus Instituts- und Laborräumen für junge Forscher wie eine flache, rostige Ufermauer. For the Technology and Research Centre (Gründerzentrum)…
Hotelanbau in Ramsen / Pfälzerwald

Fenster zum See

Dem von Wanderern häufig besuchten Wirtshaus mit dem klangvollen Namen »Forelle« fehlten Übernachtungsmöglichkeiten. Statt eines – wie zunächst vorgesehen – separaten Hotelbaus, schlugen die beauftragten Architekten ein »Weiterbauen« vor. Ergänzungen aus früheren Jahren bezogen sie geschickt unter ein gemeinsames Giebeldach mit ein. Das Ensemble…
Rathaus und Kulturzentrum in Bocholt, 1970 – 77

… in die Jahre gekommen

Die Altstadt von Bocholt und die westlichen Ansiedlungen waren von je her durch die Aa getrennt. Das Bürgerzentrum sollte nach den massiven Zerstörungen des Krieges helfen, zwischen den beiden Stadtteilen zu vermitteln. Deshalb wurde das Bauwerk auf einer angelegten Insel im erweiterten Wasserlauf geplant und über Brücken mit beiden Uferseiten…
Wohnbebauung in Huizen, Niederlande

Markante Ufer-Silhouette

Am Südufer des Gooi-Meeres bei Amsterdam haben die Architekten Mitte der neunziger Jahre acht Wohnblocks realisiert. In einem zweiten Bauabschnitt wurde das Ensemble jetzt um fünf komplett im Wasser errichtete Baukörper ergänzt. Die zum Wasser steil abfallenden Silhouetten der skulptural geformten »Sphinx-Köpfe« schaffen nicht nur eine markante…
Kreuzfahrtterminal und Viewpoint, HafenCity; Hamburg

Kreuzfahrer der Weltmeere

Veraltete Bausubstanz und die seit Juli geltenden erhöhten Sicherheitsbestimmungen auch für Seepassagiere machten das bisherige Anlegeterminal für die Kreuzfahrtriesen im Hamburger Hafen obsolet. Bis zum Bau des endgültigen Empfangsgebäudes im Rahmen der HafenCity-Entwicklung aber sind noch fünf Jahre Zeit. Die ortsansässigen Architekten planten…
Büro- und Gewerbegebäude in Frankfurt / Main

Zu neuen Ufern

Verlassene Hafengebiete bergen oft Altlasten, die nicht so leicht aus dem Weg zu räumen sind. Für die Neuplanung am Westhafen musste die Kohleandienung für das nahe gelegene Heizkraftwerk einbezogen werden. Dadurch ergab sich für die fünf Bürohäuser ein fast neun Meter hoher Sockel, den die Architekten mit einem markanten V-Stützen-Tragwerk betonen.…
Badehaus am Attersee, Österreich

Hausboot

Für die Ufer des Attersees gibt es keine Baugenehmigungen – einzig Badestege oder Kabinen sind erlaubt. Wer aber sagt, wie komfortabel so eine Badekabine sein darf? Das österreichische Architektenduo plante für seinen Bauherrn einen minimalistischen Einraum als eine Oase der Ruhe, die sogar mal eine Übernachtung zulässt. For the shores of Lake…
Die Ausstellung »Das Bild Europas« in Brüssel und München

Informativer Bildersturm

Mit der Einführung des Euro und der neuen europäischen Verfassung ist es aus mit der Ruhe in Brüssel. Die Europäische Kommission ist nicht länger eine Exklusiv-Veranstaltung für Politiker, sondern ab jetzt Teil des Alltagslebens und damit immer häufiger Mittelpunkt erhitzter politischer Debatten. Da kam die Ausstellung »Das Bild Europas«, gezeigt…