db-Metamorphose (245 Artikel)

Bauen im Bestand, eine der zentralen Aufgaben von Architekten – energetische Sanierung, typische Schwachstellen der Gebäudekonstruktion, historische Baustoffe, Referenzobjekte, verkannte Perlen … regelmäßig im großen Heftteil »db-Metamorphose«

Neuer Heftteil db-Metamorphose erschienen

Auf dem Land

Viele Dörfer haben mit Gebäudeleerstand in größerem Umfang zu kämpfen. Wir stellen umgebaute Bauernhäuser, Scheunen und Remisen vor, denen mit einer geeigneten Nachnutzung neues Leben eingehaucht wurde, ohne ihren Charakter zu verfälschen.
Wohn- und Therapiegebäude in Dielsdorf (CH)

Kleiner Aufwand, große Wirkung

Wie L3P Architekten die Gebäude der Vivendra Stiftung veränderten, ist beeindruckend. Vergleicht man das Ensemble vor und nach dem Umbau, sieht man, dass die Eingriffe gar nicht so groß sind, die gestalterischen Verbesserungen umso mehr.
Wohnhaus Hans Demarmels, Zürich

Im Geiste Le Corbusiers

Kaufmann Widrig Architekten sanierten mit behutsamen Eingriffen das ehemalige Wohnhaus eines Corbusier-Anhängers. Unangetastet blieben der Sichtbeton und die roten Klinkerfliesen, ergänzt wurden schwarz durchgefärbte Einbauten aus Holzwerkstoffplatten.
Die Flächentemperierung in der Gebäudesanierung

In kalten wie in warmen Zeiten

Heizen im Winter und Kühlen im Sommer mit ein und demselben System – wassergeführte Flächentemperierung ist äußerst praktisch. Welche Systeme eignen sich für welchen Altbau? Ist eher eine Montage an der Decke, der Wand oder dem Boden ratsam? Mit welchen...
Wohnhaus in Feldberg

Leben im Amtsgericht

Die Zutaten sind wenige: ein altes Haus und authentische, unbeschichtete Materialien wie Beton, Stahl und schwarzes MDF. Damit schufen Wespi de Meuron Romeo Architekten und schluttundschuldt architekten einen Ort von hoher atmosphärischer Dichte.
Schule an der Wakenitz in Lübeck

Einfühlsam und effizient

Für eine alltägliche Bauaufgabe, die Erweiterung einer Schule um zusätzliche Unterrichtsräume und eine Mensa, fand das Büro Trapez Architektur eine behutsame Lösung. Die Möglichkeiten des Bestandsgrundrisses wurden dabei geschickt ausgenutzt.
Verdecktem Schimmel auf die Spur kommen

Nichts übersehen

Im Altbau wird Schimmel vor Beginn einer Sanierung häufig nicht erkannt und in der Folge überbaut. Deshalb gilt bei der Begehung: mit allen Sinnen erfassen, auf neuralgische Punkte achten und Hilfsmittel vom Spürhund bis zur Laboruntersuchung nutzen.
New Tate Modern in London von Herzog & de Meuron

Nicht restlos überzeugend

Mit einer turmartigen Erweiterung macht sich die Tate Modern in der Londoner Skyline bemerkbar. Bei einem Besuch vor Ort offenbart sich, was bei bisherigen Publikationen kaum zur Sprache kam: Der Bau zeigt die ein oder andere konzeptionelle Schwäche.
Christuskirche in Köln

Wiege von BAP überformt

Wo einst BAP gegründet wurde und Annie Lennox spielte, findet sich heute ein Mix aus Wohnen, Kommerz und Religion. Klaus Hollenbeck Architekten und MAIER ARCHITEKTEN haben Reste der Christuskirche in ein eigenwilliges Bauensemble integriert.
Generalsanierung und Neugestaltung zweier Fakultätsgebäude in Innsbruck

Zweieiige Zwillinge

Zwei bis auf ihre Höhe ursprünglich identische Institutsgebäude der Universität Innsbruck zeigen auf beispielhafte Art und Weise, welches Potenzial selbst gewöhnliche Stahlbeton-Skelettbauten der 60er Jahre in sich tragen und wie sie teilweise sogar auf Passsivhausstandard nachgerüstet werden können.