News (311 Artikel)

aktuelle Meldungen aus den Bereichen Architektur, Bauingenieurwesen, Design

Museumsneubau_am_Berliner_Kulturforum:_Die_Visualisierung_aus_der_Vogelperspektive_zeigt_die_ursprünglichen_Ausmaße_des_geplanten_Museums_aus_dem_Wettbewerbsentwurf._Der_aktuell_ausliegende_Bebauungsplan_berücksichtigt_u.a._einen_vergrößerten_Abstand_zur_

M20 in Berlin zur Wiedervorlage

~Jürgen Tietz Dem brillanten Ruf Berlins, mit hoher Inkompetenz schwierige Bauaufgaben erfolgreich zu verbaseln, hat offenbar auch die aktuelle Bausenatorin wenig entgegenzusetzen. Im Rahmen einer ausverkauften Diskussionsrunde zum Neubau des Museums des 20. Jahrhunderts (M20) am Kulturforum mit Jacques Herzog und Pierre de Meuron in der Akademie…

Wie weiter mit Asbest?

Nachdem in letzter Zeit das Thema Asbest wieder verstärkt in den Fokus gerückt ist – alte Spachtelmassen und Fliesenkleber, aber auch Dichtungsmaterialien können beim Bearbeiten, etwa bei Renovierungsmaßnahmen, krebserregende Astbestfasern freisetzen (s. auch db 3/2016, S. 128) –, wurde der »Nationale Asbestdialog« ins Leben gerufen. Die Federführung…
db_2017_02_gr.jpg

db-Titelbild des Jahres

Ingenieurbaukunst, Rückzugsorte, Wohnen im Alter, Stuttgart – die Bandbreite der Schwerpunktthemen der db war wieder groß im vergangenen Jahr. Entsprechend breit gefächert waren auch die Titelbilder, die die Leser gleich mitten ins Thema hineinziehen und zum sofortigen Reinblättern ins Heft animieren wollten. Knallerfarben wie 2016 gab es nicht,…
Versierter Vermittler für die IBA StadtRegion Stuttgart 2027

Andreas Hofer wird Leiter der Stuttgarter IBA

Viele verbinden mit dem Namen Andreas Hofer einen Tiroler Freiheitskämpfer. Einige kennen aber auch den Schweizer Architekten und Berater Andreas Hofer. Spätestens jetzt wird man ihn auch hierzulande kennenlernen: Er wurde zum Kopf der Internationalen Bauausstellung StadtRegion Stuttgart 2027 gekürt und soll kurzfristig die künstlerisch-inhaltliche…
DAM Preis 2018
Gewagt und gewonnen

DAM Preis 2018

Über Bestenlisten lässt sich immer vortrefflich streiten. So auch über jene, die das DAM jährlich als Grundlage für den »DAM Preis« erstellt – sich dazu Vorschläge aus den Architektenkammern kommen lässt, letztlich aber so subjektiv auswählt wie jedes andere Wettbewerbsgremium. Freuen darf sich einmal mehr die Arbeitsgemeinschaft von bogevischs…
Jetzt für die neue Staffel bewerben!

Traumhäuser

Der Bayerische Rundfunk schreibt eine neue Staffel der erfolgreichen Doku-Reihe »Traumhäuser« aus und sucht dazu wieder beispielhafte, innovative Wohnprojekte in Bayern (Sitz der betroffenen Architekturbüros nicht auf Bayern beschränkt), die es bei ihrer Entstehung zu begleiten gilt. Informationen zu den Teilnahmebedingungen gibt es auf der BR-Website:…
Das Paulinum in Leipzig wurde endlich fertiggestellt

Zwischen Poelzig und Feininger

»Mit der brutalen Vulgarität eines chromblitzenden SUV«, »Neureichenschick im postsowjetischen Russland« – ein Leipziger Kollege griff mächtig in die Tasten, um Erick van Egeraats Paulinum am Leipziger Augustusplatz gehörig zu schelten (db 12/2012, S. 14, und, deutlich verhaltener, FAZ vom 6. Mai 2013). Der endlich fertig gewordene Neubau der Universität…
Sonntagsreden

Europäische Kulturminister anerkennen die Bedeutung von Baukultur

Wo viele Köche drohen, den Brei zu verderben – so wie in der EU –, darf man über jede noch so nebensächliche Übereinkunft froh sein: Die Schweiz hat als Beitrag zum Kulturerbejahr 2018 eine europäische Kulturministerkonferenz durchgeführt, bei der die Davos Declaration »Towards a high-quality Baukultur for Europe« » beschlossen wurde. Ja, in der…
Chaoyang Park Plaza, Peking (MAD Architects)
Nach dem Prinzip Berg und Wasser bauten MAD Architects ein Hochhaus

Chaoyang Park Plaza in Peking

Eines muss man ihnen lassen: Sie bauen, was sie entwerfen und zeichnen und schließlich per Rendering in die Welt tragen. Das Pekinger Büro MAD Architects hatten wir vor einiger Zeit in unserer China-Ausgabe vorgestellt und den Versuchen nachgespürt, im Spannungsfeld zwischen Anspruch und Verwertungsdruck, zwischen Globalisierung und eigener kultureller…
Die Nachkriegsmoderne im Europäischen Kulturerbejahr

Big Beautiful Buildings

Die Nachkriegsmoderne hat es schwer – zu brutal, zu grau, zu strukturalistisch für den durchschnittlichen Geschmack. Um die Sehgewohnheiten aufzubrechen und den Blick für Qualität zu schärfen, nutzt die Landesinitiative StadtBauKultur NRW das Europäische Kulturerbejahr 2018 und stellt Bauwerke der Wirtschaftswunderzeit im Ruhrgebiet ins Rampenlicht.…