WalabotDIY von Vayyar Imaging

Keine Geheimnisse mehr

Videos mit »Nacktscannern« gibt es viele im Netz. Alles Fake! Echt dagegen ist ein Analysegerät, mit dem Wände »durchsichtig« werden. Es zeigt beispielsweise, wo sich Rohre und Kabel hinter Fliesen verbergen. Wie sieht es hinter der Wandoberfläche aus? Wo verlaufen z. B. empfindliche Leitungen? Befinden sich Hohlräume im Mauerwerk? Das lässt sich auch ohne Aufstemmen ermitteln. Mit einem Gerät in den Dimensionen eines Smartphones und ausgestattet mit speziell entwickelten Sensoren, können Materialbeschaffenheit und Materialdicke von Wänden zerstörungsfrei analysiert und über das angeschlossene Handy sichtbar gemacht werden. Laut Hersteller lassen sich sowohl Stützen und Kabel aus Metall sondieren, als auch Holz und – gerade bei Reparaturen oder Sanierungen wichtig – Feuchtigkeit oder Tiernester. Dabei ist das Gerät so präzise, dass sich die Bewegung einer Maus verfolgen lässt. »WalabotDIY« wurde im vergangenen Jahr in den USA auf den Markt gebracht und dort getestet. Nun ist es auch in Europa erhältlich. Neu hinzugekommen ist in diesem Jahr der Kartenmodus. Damit kann man die komplette Wand scannen und ein Gesamtbild davon erstellen. WalabotDIY ist kompatibel mit Android 5.0 oder höher. Das Gerät lässt sich mittels eines Magneten auf der Rückseite eines Smartphones befestigen und per USB OTG (USB On-The-Go) mit dem Handy verbinden. Die 3D-Sensoren messen im Beton oder Gips bis zu einer Tiefe von 10 cm den genauen Standort der Hindernisse. Dabei sind die Empfindlichkeitsparameter der Sensoren individuell für jedes Bau- oder Werkprojekt einstellbar, unterschiedliche Modi für Rohre oder sonstige Daten erleichtern die Auswertung. ~pb www.walabot.com/diy