10. November 2017 | Workshop

Die Kunst der Putzfassade – eintägiger Workshop


Putz ist ein »bescheidener« und daher häufig unterschätzter Baustoff. Seine Gestaltungsmöglichkeiten sind nahezu unbegrenzt. Verschiedene Regionen und Epochen haben zahlreiche Putztechniken hervorgebracht, die momentan leider meist auf wenige Standardputze reduziert werden.
Der ganztägige Workshop von Saint-Gobain Weber und db deutsche bauzeitung will Lust auf die Vielfalt des Materials wecken. Zunächst loten wir das ästhetische Potenzial von Putz in einer zeitgemäßen Architektur aus; im anschließenden Praxisteil legen die Teilnehmer selbst Hand an und gestalten unter Anleitung Putzmuster in verschiedenen Putztechniken (Kratzputz, Besenstrich/ Kammzug, Filzputz und Schleppputz).

 

db_Logo_70px_koop_N2

 

 

 

 

top


Programm: Die Kunst der Putzfassade, 10. November 2017 in Hamburg

10.15 Uhr Eintreffen der Teilnehmer im ehemaligen Hauptzollamt in Hamburg
10.30 Uhr Begrüßung
Christian Poprawa, Direktor Vertrieb und Marketing Saint-Gobain Weber GmbH
Ulrike Kunkel, Chefredakteurin db deutsche bauzeitung
10.45 Uhr Haptik und Materialität. Von der Materialwirkung im Raum
Vortrag Hannes Bäuerle, Inhaber raumPROBE, Stuttgart
11.25 Uhr Kratzputz und andere Putztechniken bei Sanierung und Neubau
Werkbericht von Martin Bez, Bez + Kock Architekten, Stuttgart
12.05 Uhr Frisch aufgetragen!
Praktische Vorführung und Erklärung von Putztechniken
moderiert von Ulrike Kunkel, db
13.05 Uhr Kurzer Überblick über weitere Gestaltungsmöglichkeiten mit Putz
Christian Poprawa, Saint-Gobain Weber
13.20 Uhr gemeinsames Mittagessen
14.30 Uhr Praxisworkshop in vier Stationen
Teilnehmer erproben unter Anleitung Putztechniken an Mustertafeln
16.30 Uhr Abschluss und Get-together
Vorläufiger Stand August 2017, Änderungen vorbehalten
 © 2017  db deutsche bauzeitung

top

Impressionen vom Putzworkshop 2015

Die Teilnehmer am letzten Putz-Workshop konnten sich in Theorie und Praxis ein konkretes Bild von verschiedenen Putztechniken machen und ihre Einsatzmöglichkeiten, Vorteile und Besonderheiten kennenlernen.
zum Film »

Anfahrt

Veranstaltungsort:
Ehemaliges Hauptzollamt – Zollhalle
Alter Wandrahm

D-20457 Hamburg

zur Location »

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das EHEMALIGE HAUPTZOLLAMT HAFEN HAMBURG liegt direkt am Zollkanal. Das imposante Gebäude, in dem einst Tee, Gewürze, Kaffee und Tabak aus aller Welt kontrolliert wurden, befindet sich mitten in der historischen Speicherstadt – dem Hamburger UNESCO-Weltkulturerbe – und liegt nur wenige Meter von der Innenstadt entfernt.

 

Anmeldung, Teilnahmegebühren, Stornobedingungen

Die Teilnehmerzahl ist auf maximal 28 Personen begrenzt.
Die Teilnahmegebühr beträgt 89 € pro Person (exkl. MwSt.).

Enthaltene Leistungen:
» Workshop
» Mittagessen/Kaffeepause
» Bereitstellung von Arbeitskleidung und Werkzeug für den Praxisteil

Anmeldung: Die Plätze sind limitiert. Die Anmeldefrist läuft bis zum 23.10.2017; später eingegangene Anmeldungen werden nach Verfügbarkeit berücksichtigt. Nach Ihrer Anmeldung erhalten Sie eine Eingangsbestätigung; zeitnah die Information, ob wir Ihre Anmeldung berücksichtigen konnten sowie die Rechnung.

Rechnung: Die Rechnung ist sofort nach Erhalt, jedoch spätestens bis zum 30.10.2017 zu begleichen. In der Teilnahmegebühr sind enthalten: Teilnahme am Architektenworkshop, einschl. Speisen und Getränke. Nicht enthalten sind Reise- und Übernachtungskosten der Teilnehmer. Der Veranstalter behält sich eventuell notwendige Änderungen im Programmablauf vor.
In jedem Fall beschränkt sich die Haftung auf die gezahlte Teilnahmegebühr.

Stornierung: Bei Stornierung bis zum 02.10.2017 werden 50 % der Teilnahmegebühr, bei späterer Stornierung bzw. Nichterscheinen wird die volle Teilnahmegebühr einbehalten. Eine Ummeldung auf einen anderen Teilnehmer ist jederzeit möglich. Stornierungen und Änderungen sind schriftlich mitzuteilen und werden vom Veranstalter bestätigt.

Bitte beachten Sie: Der Workshop wird in Foto und Video dokumentiert. Diese Aufnahmen werden zur Nachberichterstattung in Print- und Onlinemedien inklusive Social Media der db deutsche bauzeitung und der Saint-Gobain Weber GmbH genutzt. Mit der Anmeldung stimmen Sie dieser Nutzung zu.

Referenten

{ Martin Bez, Bez + Kock Architekten, Stuttgart
geb. 1967
1987-1989 Bauzeichnerlehre
1989-1996 Studium TU Karlsruhe und ETH Zürich
1996 Diplom bei Prof. Jo Coenen und Prof. Arno Lederer
1996-1997 Anstellung in Lyon bei Jourda + Perraudin architectes
1997-2000 Anstellung in Stuttgart bei Kaag + Schwarz Architekten
seit 2000 Bez + Kock Architekten, Stuttgart

 

 

{ Hannes Bäuerle, raumPROBE, Stuttgart
Dipl.-Ing. (FH) Hannes Bäuerle ist in Stuttgart geboren. Nach Schulbildung, anschließender Weltreise
und einem Grundstudium Maschinenbau erfolgte der Wechsel zum Studium der Innenarchitektur in
Trier und Stuttgart, abgeschlossen mit Diplom zum Dipl.-Ing. (FH) Innenarchitektur.

Im Jahr 2002 Gründung des Innenarchitekturbüros LINIE ZWEII.
2005 Gründung von raumPROBE. Die Agentur arbeitet im Bereich Materialberatung und ist
inzwischen die führende Institution mit materialAUSSTELLUNG und materialDATENBANK.

Hannes Bäuerle ist an mehreren Hochschulen mit Lehraufträgen tätig, Referent und Autor
zahlreicher Fachbücher und schreibt regelmäßige Publikationen in Fachzeitschriften.

 

Leidenschaft Putz

Fassaden gelten als »Kleider« von Bauwerken. Sie müssen vor allem zwei Anforderungen erfüllen: Schutz und Ästhetik. Ähnlich wie der richtige Stoff entscheidend zum Look eines Kleidungsstücks beiträgt, entfaltet auch eine Putzfassade ihre Wirkung erst dann, wenn Putzart und Putzstruktur mit Bedacht gewählt wurden. Nur so lassen sich Oberflächen erzielen, die durch das natürliche Spiel von Licht, Schatten und Farben besonders lebendig wirken.

Eine kleine Auswahl von einerseits gängigen und andererseits fast vergessenen Putzoberflächen:

Fortbildung

Die Veranstaltung ist als Fortbildung mit einem Umfang von sechs Unterrichtsstunden zu 45 Minuten für die Mitglieder der Architektenkammer Schleswig-Holstein angefragt.
top

Veranstalter

Logo_SGW_70px_Ndb_Logo_70px_koop_N2

Saint-Gobain Weber GmbH
Saint-Gobain Weber ist ein führender Hersteller von hochwertigen Baustoffen für die Bereiche Fassade / Wand, Wärmedämmung, Bodensysteme, Fliesenverlege-Systeme sowie Bautenschutz-Systeme. Mineralische Edelputze sind seit Jahrzehnten eine Kernkompetenz von Weber. Nach dem Erwerb der Edelputz-Spezialisten Wülfrather, Montenovo und Terranova begann für Weber 1999 der Eintritt in den deutschen Markt. Mit der Übernahme der maxit Gruppe im Jahr 2008 hat sich Weber zu einem der bundesweit führenden Anbieter entwickelt. Saint-Gobain Weber gehört zur französischen Gruppe Saint-Gobain, die 2015 ihr 350-jähriges Jubiläum feierte.

db deutsche bauzeitung
Die db ist die älteste Architektur-Fachzeitschrift Deutschlands und zählt zu den wichtigsten Adressen unter den Architekturtiteln. Sie filtert relevante Informationen rund um die Themen Architektur und Technik. Die db hinterfragt kritisch das aktuelle Baugeschehen, bezieht Stellung, gibt Hintergrundwissen und lädt ein zur kontroversen, fachlich fundierten Diskussion. Architektur- und Ingenieurleistungen werden unter gestalterischen, konstruktiv-technischen, energetischen und wirtschaftlichen Gesichtspunkten im Sinne einer umfassenden Architekturkritik betrachtet. Die db bietet dem Leser mit dem neuen, umfangreichen Thementeil db-Metamorphose einen noch höheren Praxisnutzen, indem sie darin alle Aspekte des Themas »Bauen im Bestand« detailliert, kompakt und gewohnt fachkundig behandelt.

Kontakt

Saint-Gobain Weber GmbH, Dorothea Dehlinger
E-Mail: dorothea.dehlinger@sg-weber.de
Phone: +49 (0) 211.91369-291