Nur sieben

Im Kommentar in der letzten Ausgabe (db 4/ 2017, S. 3) waren wir noch hoffnungsfroh davon ausgegangen, dass 16 der Berliner U-Bahn-Stationen der Nachkriegszeit in die Berliner Denkmalliste aufgenommen würden. Diese Annahme war leider falsch. Es sind nur sieben unter Schutz gestellt worden.

Die Auswahl umfasst den westlichen Streckenabschnitt der Linie 7, der in den 80er Jahren entstand. Neun in der DDR entstandene Bahnhöfe der heutigen Linie 5 blieben unberücksichtigt. Dennoch besteht Anlass zur Hoffnung, denn der Landeskonservator gab zu verstehen, dass das Landesdenkmalamt derzeit die Unterschutzstellung weiterer U-Bahnhöfe der Nachkriegszeit vorbereite. Überdies soll ein Gestaltungsbeirat eingerichtet werden, der die notwendigen Sanierungen beratend begleitet. ~red