Foto: Brigida González, Stuttgart
Kärcher Experience Center

… Winnenden

~Simone Hübener

Ein Unternehmen mit Expansionswünschen und daneben, nur durch eine Bahnlinie getrennt, eine 13 ha große Brache: Das ist ein wahrer Glücksfall. Das schwäbische Traditionsunternehmen war sich seiner Verantwortung für die Stadt bewusst und ließ drei neue Gebäude errichten, die architektonisch überzeugen. Denn sie passen sich mit maximal vier Geschossen bestens in die Umgebung ein und sind so zueinander angeordnet, dass dazwischen ein Platz mit urbanem Flair entsteht – wenn auch nicht uneingeschränkt zugänglich. Geplant hat alle drei Gebäude das Architekturbüro Reichel Schlaier, das 2012 mit seinem Entwurf den internationalen Wettbewerb gewonnen hatte.
Das »Kärcher Experience Center« ist nach einem vierstöckigen Bürogebäude für bis zu 700 Mitarbeiter und einem Auditorium nun der letzte Baustein der Triade, der fertiggestellt wurde. Mit der braun-rötlichen Ziegelfassade erinnern die Architekten an die ehemalige Ziegelei, die auf diesem Gelände ansässig war. Der alte Schornstein blieb als weithin sichtbares Zeichen und Erinnerung an die Vergangenheit erhalten. Das EG des L-förmigen Baukörpers ist zum Platz hin komplett verglast, sodass ein direkter Bezug zwischen Innen und Außen entsteht und gleichzeitig viel Tageslicht ins Gebäude hineinströmt. Gemeinsam mit den lang gestreckten Oberlichtern über der sogenannten Gallery of Excellence – dort sind die zahlreichen Auszeichnungen und Preise ausgestellt, die das Unternehmen erhalten hat – und der 940 m² großen Präsentationshalle für aktuelle Produkte erzeugen sie eine einladende Atmosphäre. Im gelungenen Kontrast zum warm wirkenden Ziegel der Fassade dominieren Stahl und Sichtbeton den schlichten Innenraum mit seinen genau geplanten und präzise gearbeiteten Details. Akustisch wirksame Holzwolle-Platten wurden z. B. so montiert, dass sie mit der Unterseite der Flansche der Deckenstahlträger eine Ebene bilden.
Für die Gestaltung der Ausstellung zeichnet das Büro Milla & Partner verantwortlich, das mit seinem Konzept den Mitarbeitern und Besuchern mal auf elegante, mal auf witzige Art und Weise die Firmengeschichte präsentiert – selbstverständlich alles in Gelb und Grau, den beiden Unternehmensfarben. Die Firma hatte bei der Wahl der Planer ein ebenso glückliches Händchen wie bei zahlreichen seiner Produkte.
Standort: Irene-Kärcher-Straße 1-5, 71364 WinnendenArchitekten: Reichel Schlaier Architekten, Freie Architekten, StuttgartAusstellungsdesign: Milla & Partner, StuttgartBauzeit: Januar 2014 bis Juli 2016